Menü Zuhause

17-Jähriger machte Spritztour mit gestohlen gemeldetem Auto

Euskirchen – Das Auto einer Euskirchenerin (35) stand
am Donnerstagabend noch verschlossen vor ihrem Haus. Als sie am
nächsten Morgen gegen 7.30 Uhr aus dem Fenster schaute, war ihr Auto
verschwunden. Täterhinweise konnte sie keine geben.

Ihr 17 Jahre alter Sohn gab nach durchgeführter Belehrung an, dass
er in der Nacht zu Freitag angeblich mit einem Bekannten das
vermeintlich gestohlene Auto entdeckte und die Verfolgung aufnahm.
Die Fahrt führte angeblich über die Landstraße nach Kommern, Kall,
Zingsheim, Engelgau, Tondorf bis nach Blankenheim, wo das Auto der
Eltern gegen 2.50 Uhr unerkannt in einem Wohngebiet verschwand. Der
17-Jährige gab sogar eine Täterbeschreibung an.

Den Polizeibeamten kam die Schilderung seltsam vor, da der junge
Mann auch keine Angaben über den angeblichen Bekannten, mit dem er im
Auto gefahren sein soll, geben. Trotz nochmaliger Belehrung blieb der
17-Jährige bei dem geschilderten Sachverhalt.

Inzwischen beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft Bonn mit dem
Fall, denn, wie sich herausgestellte, hatte der 17-Jährige die
Diebstahls-Geschichte durch einen unbekannten Täter erfunden.

Er erschien am nächsten Vormittag auf der Polizeiwache Euskirchen
und gab reumütig zu, dass er sich den Wagen genommen und eine
Spritztour gemacht hatte.

Ihm droht nun ein Verfahren wegen unbefugter Ingebrauchnahme des
Pkw und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Bildquellen:

  • Polizei (Symbolfoto): Presse-Eifel

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel