Menü Zuhause

30 Jahre Gewerbeschau

Zuletzt aktualisiert am 21. September 2015 15:56 Uhr von Presse-Eifel

Verkaufsoffener Sonntag am 27. September – Bürgermeister gibt Startschuss – Zigtausende Besucher werden im Ort und im Industriegebiet erwartet – Mischung aus Industriemesse und Volksfest mit internationaler Folklore – Viel Unterhaltung für Kinder – Pendelbusse

Kall – Kinder und Familie stehen bei einzelnen Veranstaltern in diesem Jahr bei der großen Kaller Herbstschau am Sonntag, 27. September von 10 bis 18 Uhr im Fokus. Zigtausende Besucher werden zu dem Großereignis erwartet, das sich inzwischen sowohl im Industriegebiet als auch im Kaller Ortskern zu einer Mischung aus Gewerbemesse und Volksfest entwickelt hat. Von 13 bis 18 haben in ganz Kall die Geschäfte verkaufsoffen.

Bürgermeister Herbert Radermacher wird auf dem Gelände der Bauzentrale Schumacher am Siemensring den Startschuss zu der traditionellen Gewerbeschau geben, die in diesem Jahr zum 30. Mal stattfindet. Bis zu 30.000 Besucher wurden in den vergangenen Jahren bei gutem Wetter gezählt. Alte Kaller erinnern sich noch gut an die zugeparkte Landstraße 206 zwischen der Wallenthaler Höhe und Dottel anlässlich der ersten Gewerbe-Messen.

Heute gibt es das Parkplatzproblem nicht mehr, weil ausreichend Parkraum innerhalb des Industriegebietes vorhanden ist. Außerdem bieten die Veranstalter einen Bus-Pendelverkehr zwischen Ortskern und Industriegebiet an, so dass niemand mit dem eigenen Fahrzeug die Ausstellungsorte rund um den Siemensring anfahren muss.

Der Pendelbus startet in diesem Jahr vom P&R-Parkplatz an der Trierer Straße gegenüber dem Bahnhof, wo weit über 300 Parkplätze zur Verfügung stehen. Auch die Geschäfte und Firmen im Ortskern beteiligen sich an der großen Gewerbemesse. Die Bahnhofstraße wird zwischen 9 und 18 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt bleiben, weil dort ein buntes Markttreiben mit Kunstausstellungen und Trödelangeboten stattfindet. Auf einer Bühne am ehemaligen Busparkplatz wird es Live-Musik geben. Die Musikkapelle Kall werde sonntags zweimal aufspielen, kündigt der Vorsitzende des Gewerbevereins, Stephan Kohl an.

Neben der Präsentation aktueller Fahrzeug-Modelle, vielerlei Sonderangeboten sowie den Infoständen diverser Vereine und Verbände gibt es viel Unterhaltung. An der Bauzentrale Schumacher am Siemensring, am Rewe-Center in der Bahnhofstraße und bei der Energie Nordeifel (Ene) in der Hindenburgstraße werden Unterhaltungsangebote und Bühnenprogramme geboten.

Ganz im Zeichen der Kinder stehen die Aktionen auf dem Rewe-Parkplatz: eine Minigolf-Anlage, eine Foto-Station, eine Riesenrutsche, Kinderschminken und ein Glücksrad sind nur einige der zahlreichen Angebote.

Am Fan-Mobil des 1. FC Köln gibt es zehn Mal zwei Eintrittskarten für ein Spiel des Geißbock-Clubs zu gewinnen. Auch bekannte Fernseh-Stars wie Andre Dietz („Alles was zählt“) und Milos Vukovic („Unter uns“) sind am Rewe-Center hautnah zu erleben. Spiel und Spaß für die ganze Familie bietet auch die Energie Nordeifel. Ein großes Krokodil als Hüpfburg, eine Torwand mit Ball-Geschwindigkeitsmessung, eine Bastelecke für Kinder, ein Bungee-Trampolin sorgen für Kurzweil. Bei der Ene mit dabei sind auch „Karlo Klötzchen“, ein Luftballon-Künstler und ein Zauberer. Kräftemessen ist am „Hau den Lukas“ angesagt. Den ganzen Tag über sorgt der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf für das leibliche Wohl der Besucher.

Ganz im Zeichen des 125-jährigen Firmenbestehens steht das sechsstündige Bühnenprogramm bei der Bauzentrale Schumacher. Dort wird die Hilfsgruppe Eifel das Programm gestalten, als Dank für die jahrelange Unterstützung durch die Firma Schumacher, wo 1992 die Wiege der Hilfsgruppe stand. „Es gibt eine große Familientombola und jede Menge Unterhaltung für die Kinder“, kündigt Hilfsgruppen Vorsitzender Willi Greuel an.

Von 12 bis 13 Uhr wird die Musikkapelle Kall aufspielen. Der Nachmittag steht im Zeichen internationaler Folklore mit den African Dance Girls, der türkischen Gruppe „Dostluk Baris“, der kurdischen Folklore-Formation „Heval“ und dem serbischen Kultur- und Tanzverein „Kolo & Zora“ aus Essen und Ratingen. In diesem Jahr gewann diese Gruppe in Dortmund die deutsche Meisterschaft.

Für Musik sorgen außerdem die Jugendrockband „The Rookies“ (13.30 Uhr), Kinderliedermacher Uwe Reetz und Entertainer Julian Heldt. Ab 16 Uhr bis zum Ende der Veranstaltung steht die Kultband „Flieger“ auf der Bühne. Die Rock-Coverband aus Wuppertal hat in den vergangenen 18 Jahren bei 15 Oldienächten der Hilfsgruppe Eifel aufgespielt.

Für die Sicherheit der Besucher im Industriegebiet sorgen die Feuerwehr Kall und das DRK, die sich an der Ecke Hüttenstraße/Siemensring präsentieren und über ihre Arbeit informieren. Bei Demonstrationen von Fettexplosionen wird es die Feuerwehr so richtig krachen lassen.

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Gewerbeschau Kall: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel