Menü Zuhause

Abitur 2017 im Jubiläumsjahr der Gesamtschule Weilerswist

65 Abiturientinnen und Abiturienten verließen mit dem Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife zum Ende dieses Jubiläums-Schuljahres die nunmehr 25 Jahre junge Gesamtschule Weilerswist.

In einer schönen Feierstunde ließen sie noch einmal ihre Schulzeit Revue passieren und sorgten damit bei Erheiterung unter den Gästen. Die Beratungslehrer Ronald Kosanke und Christof Grimberg hatten sich eine Rede der besonderen Art ausgedacht, so nahm ersterer das Motto des Jahrgangs, L-ABI-rinth, zum Anlass, die Entwicklung von jungen Menschen aus der noch überschaubaren Babyzelle durch erste Verwirrungen in Sandkästen und Grundschulen, über die fast aussichtlose Verstrickung in der Pubertät, schließlich jedoch glücklich den Ausgang aus neun Jahren Schule findend, nachzuzeichnen.

Co-Tutor Grimberg war als „Gastredner“ geladen, der sich herzlich von den Abiturienten verabschiedete und als Lateinlehrer gar mit einem goldenen Lorbeerkranz geehrt wurde. Auch Friederike Schöf-Moeller, die den Jahrgang in den ersten zwei Jahren begleitet hatte, wurde von den Moderatorinnen Laura Schäfer und Justina Hildebrandt noch einmal verabschiedet.

Nach den Reden der Bürgermeisterin Anne Horst, der Schulleiterin Susanne Daams-Steinert und des Oberstufenkoordinators Stephan Steinhoff kamen die festlich gewandeten Abiturientinnen und Abiturienten zu „ihrer“ Musik auf die Bühne, um ihre Zeugnisse und eine besondere Überraschung entgegenzunehmen. Die Mutter eines (nun ehemaligen) Schülers hatte eine mehrstöckige Torte mit Wunderkerzen gebacken, die unter großem Jubel beim anschließenden Sektempfang verputzt wurde.

Bildquellen:

  • Abi gesamt: Gesamtschule Weilerswist

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel