Menu Home

Acht Verletzte bei Verkehrsunfall auf BAB 1 bei Weilerswist

Zuletzt aktualisiert am 4. September 2014 15:46 Uhr von Presse-Eifel

Köln / Weilerswist  – Zweistündige Vollsperrung in Richtung Saarbrücken

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 1 bei Weilerswist sind am gestrigen Mittag (3. September) acht Menschen verletzt worden, fünf – davon zwei Kleinkinder – schwer.

Gegen 12.20 Uhr befuhr der Fahrer eines Kleinwagen den Überholstreifen der BAB 1 in Richtung Saarbrücken. Etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Euskirchen fuhr er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Peugeot auf den vorausfahrenden Ford einer 53-jährigen Frau aus Frechen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf den rechten Fahrstreifen geschleudert. Dort kollidierte der Pkw mit einem Abschleppwagen, der die Autobahn in gleicher Richtung befuhr. Der Abschleppwagen wurde nach links gegen die Leitplanke geschleudert und kam dort zum Stehen.

Ein nachfolgende VW-Fahrer (35) konnte dem auf der Fahrbahn stehenden Fahrzeug des Unfallverursachers nicht mehr ausweichen und prallte in den Peugeot.

Bei dem Verkehrsunfall erlitten fünf Fahrzeuginsassen (2, 3, 25, 35, 53) schwere Verletzungen und mussten nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhäuser eingeliefert werden. Lebensgefahr bestand nicht. Drei weitere Personen (42, 45, 66) wurden leicht verletzt.

Die Identität des Unfallverursachers ist noch nicht zweifelsfrei geklärt, die Ermittlungen dauern an.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die BAB 1 in Fahrtrichtung Saarbrücken bis 14.30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Weilerswist-West abgeleitet. Die maximale Staulänge betrug etwa neun Kilometer. (lf) (ots)

(Bild: Jakob P.)

Categories: Presse-Eifel

Tagged as:

Presse-Eifel