Menü Zuhause

Aufwändige Suche nach verunglücktem Kradfahrer

Zuletzt aktualisiert am 5. Juli 2015 09:42 Uhr von Presse-Eifel

Blankenheim-Rohr (ots) – Am Samstag gegen 10.30 Uhr befuhr ein 20
Jahre alter Kradfahrer aus der Gemeinde Blankenheim die L115 aus
Richtung B 51 in Richtung Ahrhütte. Kurz hinter der Einmündung
L115/Anschlussstelle A1 versuchte er zwei bereits im Überholvorgang
befindliche Pkw zu überholen. Wegen der geringen Restbreite gelang
ihm dies jedoch nicht mehr und das Krad kollidierte mit der linken
Seite des überholenden Pkw. Der Motorradfahrer kam zu Fall und
rutschte neben seinem Krad einige Meter über die Straße. Danach
richtete er das Krad wieder auf und versuchte vergeblich es zu
starten und sich von der Unfallstelle zu entfernen. Schließlich
flüchtete er zu Fuß und humpelnd von der Unfallstelle. Aufgrund der
Feststellungen vor Ort und Zeugenangaben musste davon ausgegangen
werden, dass er erheblich verletzt war, sich möglicherweise in
hilfloser Lage befand und ärztliche Hilfe benötigte. Um den Mann zu
finden, suchten die Polizei, die Feuerwehr Blankenheim und die
Rettungshundestaffel Kall nach ihm. Auch ein Polizeihubschrauber war
im Einsatz. Während der Suchaktion konnte schließlich Kontakt mit dem
Flüchtigen hergestellt werden, der sich zu dieser Zeit in einem etwa
15 km entfernten Ort bei einem Bekannten aufhielt. Entgegen der
Befürchtungen hatte er sich bei dem Unfall nur leicht verletzt.
Allerdings besteht der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss und
ohne Fahrerlaubnis. Außerdem war das Motorrad nicht zugelassen und
mit einem falschen Kennzeichen versehen.

Bildquellen:

  • Polizei NRW: Polizei

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel