Menü Zuhause

Bilanz der Mainacht

Zuletzt aktualisiert am 1. Mai 2019 19:58 Uhr von Presse-Eifel

Kreis Euskirchen (ots) – In der Mainacht (18.00 – 06.00 Uhr) 
mussten insgesamt 60 Einsätze bewältigt werden. Einen unmittelbaren 
Bezug zu den Maifeierlichkeiten gab es in 15 Fällen. Es handelte sich
um Ruhestörungen, Sachbeschädigungen und Streitigkeiten. In zwei 
Fällen von einfacher Körperverletzung in Weilerswist und 
Euskirchen-Kuchenheim wurden entsprechende Strafverfahren 
eingeleitet. In negativer Hinsicht fielen mehrere Verkehrsteilnehmer 
auf, die alkoholisiert unterwegs waren. Gegen 18.26 Uhr kam es zu 
einem Verkehrsunfall in Weilerswist. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus 
Bornheim befuhr die Bonner Straße aus Richtung Kölner Straße kommend.
Am Kreisverkehr zur L163 fuhr er auf den Pkw eines 41-jährigen 
Weilerswisters auf, der sein Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten 
musste. Es kam zur Kollision, wobei sich dessen 36-jährige 
Beifahrerin leichte Verletzungen zuzog. Der 44-jährige war erheblich 
alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,82 Promille. 
Eine Blutprobe wurde angeordnet, sein Führerschein sichergestellt. Es
entstand Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Gegen 05.40 
Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B258. Eine 21-jährige 
Pkw-Fahrerin aus Schleiden befuhr die Bundesstraße aus Richtung 
Kall-Sistig kommend in Fahrtrichtung Schleiden. In Höhe der Ortschaft
Eichen fuhr sie am dortigen Kreisverkehr geradeaus und beschädigte 
die dortige Beschilderung. Es entstand Sachschaden im mittleren 
vierstelligen Bereich. Die 21-jährige blieb unverletzt, stand jedoch 
ebenfalls erheblich unter Alkoholeinwirkung. Ein Alkoholtest ergab 
einen Wert von 2,26 Promille. Auch in diesem Fall erfolgten eine 
Blutprobenentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheins. Gegen 
05.42 kam es zu einem Alleinunfall in Zülpich-Eppenich. Eine 
36-jährige Pkw-Fahrerin aus Mechernich war von Wollersheim kommend in Richtung Eppenich unterwegs. Am Ortseingang fuhr sie in einer
Rechtskurve geradeaus in einen Vorgarten. Dabei zog sie sich leichte 
Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen 
Bereich. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,58 
Promille, so dass auch hier eine Blutprobenentnahme und die 
Sicherstellung des Führerscheins erfolgten. Gegen 22.20 Uhr wurde 
nach dem Hinweis von Zeugen ein 43-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Kreis 
Altenkirchen überprüft. Er war alkoholisiert in der Ortslage 
Mechernich-Satzvey unterwegs. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 
0,88 Promille, was zu einer weiteren Blutprobenentnahme führte.

Bildquellen:

  • Polizei Pressestelle: Polizei

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel