Menü Zuhause

Blitz-Einbrecher hatten es auf Zigaretten abgesehen

Zuletzt aktualisiert am 2. Oktober 2015 15:46 Uhr von Presse-Eifel

Bonn / Euskirchen (ots) – Die Polizei und Staatsanwaltschaft Bonn haben in einer konzertierten Aktion am frühen Dienstagmorgen (29.09.2015) eine Bande von Blitz-Einbrechern festgenommen. Die zehn Männer im Alter von 19 bis 32 Jahren kommen für die Begehung von mindestens 40 Einbrüchen in Tankstellen und Supermärkte im Rheinland in Betracht. Auf ihren Beutezügen hatten es die Tatverdächtigen auf Zigaretten, Zigarren und Tabak abgesehen. Ein Haftrichter schickte fünf Verdächtige in Untersuchungshaft.

Sie schlugen nachts zu. Blitzschnell und mit brachialer Gewalt brachen die maskierten Täter die Eingangstüren von Tankstellen und Supermärkten auf, stürmten in die Ladenlokale, räumten die Zigaretten- und Tabakauslagen und transportierten ihre Beute in Säcken ab. Anschließend sprangen sie in ihre Autos, die sie mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet hatten, und fuhren unerkannt davon. In mindestens 40 Fällen, sollen zehn Tatverdächtige im Alter von 19 bis 32 Jahren, auf diese Art und Weise Zigaretten, Zigarren und Tabakwaren mit einem Gesamtwert von ca. 150.000 Euro erbeutet haben.

Nach einem Blitz-Einbruch in eine Tankstelle in Bad Honnef-Aegidienberg vom 9. August 2015 waren die Ermittler des Kriminalkommissariats 34 der Polizei Bonn einem Tatverdächtigen auf die Spur gekommen. Die Verdachtsmomente erhärteten sich und führten Polizei und Staatsanwaltschaft zu weiteren Tatverdächtigen. Die kriminalpolizeilichen Recherchen einer eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn vorging, brachten zu Tage, dass die Tatverdächtigen einen großen Aktionsradius hatten. In wechselnder Besetzung sollen sie bis nach Eschweiler, Düren, Bergheim, Krefeld , Euskirchen, Overath, Solingen, Engelskirchen, Bornheim (Rhld.), Bonn und Koblenz gefahren sein, um bei Blitz-Einbrüchen Zigaretten zu erbeuten. Diese, so ergaben die verdeckt geführten Ermittlungen, verkauften sie an einen Hehler. Mit dem Geld sollen die überwiegend erwerbslosen Tatverdächtigen ihre kostspieligen Ausflüge ins Nachtleben finanziert haben. Auf Grund dieser Erkenntnislage bereiteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag, 29.09.2015, dem kriminellen Treiben der Bande ein Ende. Zeitgleich, um 6 Uhr, wurden mit Unterstützung durch die beteiligten Polizeibehörden 14 Wohnungen und Häuser der Tatverdächtigen im Rhein-Erft-Kreis, Düren, Köln und Berlin durchsucht. Dabei wurden zehn Männer festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn erließ ein Richter am Mittwochnachmittag Haftbefehle gegen fünf Tatverdächtige im Alter von 20 bis 29 Jahren. Die Ermittlungen gegen sie, ihre Komplizen und den möglichen Abnehmern dauern an.

Bildquellen:

  • pol-bn-blitz-einbrecher-hatten-es-auf-zigaretten-abgesehen-polizei-und-staatsanwaltschaft-bonn-nahme: OTS

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel