Menü Zuhause

Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Mechernich – Am 28.04.2018, gegen 13.30 Uhr, bemerkten
Bewohner eines von 10 Personen bewohnten Mehrfamilienhauses im
Mechernich Brandgeruch. In einer Wohnung im Obergeschoss hatte sich
dichter Rauch gebildet. Der 28 jährige Bewohner hatte die Tür
versperrt und sich mit einem Messer bewaffnet und verhinderte so
zunächst den Zugang für die Feuerwehr. Den eingesetzten
Polizeibeamten gelang es ihn zu überwältigen, wobei er Widerstand
leistete. Erst danach konnte die Feuerwehr mit den Löscharbeiten
beginnen. Der 28 jährige wurde mit Verdacht auf eine
Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Alle anderen
Hausbewohner hatten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben bis
auf einen 76 jährigen, der einen Schock erlitt, unverletzt. Sie
wurden vom Ordnungsamt der Stadt Mechernich anderweitig
untergebracht.

Bildquellen:

  • Feuerwehr: Presse-Eifel

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel