Menü Zuhause

Bremse an Linienbus lief heiß

Schleiden-Gemünd (ots) – Am Mittwochmorgen gegen 07.00 Uhr musste
ein Linienbus zwischen Heimbach und Gemünd mehrfach anhalten, weil
die Bremse des hinteren rechten Rades heiß wurde. Die Fahrgäste waren
hauptsächlich Schüler. An der Haltestelle Wolfgarten und an der
Baustelle Gemünder Berg musste der Fahrer anhalten um das Rad zu
kühlen, da Rauch aus der Bremse aufstieg. Nach der Weiterfahrt bis
Gemünd setzte der Fahrer dort einen Feuerlöscher zur Kühlung des
Rades ein. Die Schüler wurden mit einem Ersatzbus weiter
transportiert. Die Mutter eines Schülers erstattete am Dienstag
Anzeige wegen Körperverletzung, da ihr Sohn wegen Atemwegsbeschwerden
behandelt werden musste. Später wurde bekannt, dass weitere sechs
Schüler wegen Atembeschwerden behandelt wurden. Eine Überprüfung des
Busses am Donnerstag ergab, dass dieser einen Tag zuvor einer
Sicherheitsüberprüfung unterzogen worden war, bei der keine Mängel
festgestellt wurden. Die Bremse wurde nach dem Vorfall überprüft und
ein Bremsventil wurde ausgetauscht. Nach Angaben des Buseigners
bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Fahrgäste und es sei auch
kein Rauch in den Fahrgastraum gedrungen. Der Bus wird inzwischen
wieder im Linienverkehr eingesetzt.

Bildquellen:

  • Polizei: Polizei

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel