Website-Icon Presse-Eifel

Buchstaben müssen aus dem Kopf

Simak Büchel

Noch vor dem Auftakt der Lit.Eifel: Kinderbuchautor Simak Büchel liest in der „Kalltalschule in Simmerath-Lammersdorf –

Grundschüler zum Mitmachen animiert – Tolle Einfälle und fantasievolle Vermutungen

 

Eifel/ Simmerath-Lammersdorf – Noch vor dem eigentlichen Auftakt der Lit.Eifel 2015 am Mittwoch, 29. April, mit Norbert Scheuer, konnten sich die Kinder der Kalltalschule in Simmerath-Lammersdorf bereits über eine außergewöhnliche Lesung im Rahmen des Literaturfestivals freuen: Sie hatten Besuch vom Kinderbuchautor Simak Büchel.

 

„Ich habe viele Geschichten in meinem Kopf“, berichtete Simak Büchel den Schülern, „und ich habe mir diesen Beruf ausgesucht, damit die Buchstaben aus meinem Kopf rauskommen.“ Er erzählte von seinen eigenen Kindern, die so anspruchsvoll seien, dass sie sich eine Geschichte gewünscht hatten, in der Piraten vorkommen – und eine Prinzessin, und fliegende Schweine. Die Geschichte sei ihm tatsächlich gelungen. Büchel brachte seinen jungen Zuhörern bei, wie man mit dem Daumen die Stimmlage des Vorlesers dirigiert, und die Pänz machten begeistert mit. Schon wenig später wisperte die „Prinzessin“ mit hohem Stimmchen, und der „Käptn des Piratenschiffs“ gab seine Kommandos in tiefstem Bass.

Den kurzen, knackigen Piratenschrei beherrschten die Kinder ebenso schnell, damit waren die wichtigsten Vorbereitungen getroffen, um die spannende Geschichte „Die Geister von Melele Pamu“ mitzuerleben. Man müsse wissen, so der Autor, dass es vor vielen, vielen Jahren auf einer geheimnisvollen Insel vor Afrika Schweine geregnet habe, richtig dicke Moppelschweine. Die Piratenmannschaft sei auch nicht so ganz alltäglich. Simak Büchel präsentierte ein Bild, jedes Mannschaftsmitglied ist ein ganz besonderer Typ. Der Steuermann etwa sitzt in einem „James-Bond-Rollstuhl“, der mit allen technischen Raffinessen ausgestattet ist.

Mit einem lebhaften Vortrag und lustigen Illustrationen ließ Simak Büchel die Kinder an den Erlebnissen der Piraten teilhaben. „Zeig mal das nächste Bild“, wurde er immer wieder aufgefordert, wenn es beinah unerträglich spannend wurde, und die Zuhörer rasch wissen wollten, wie es weitergeht. Als die Piraten endlich nach monatelanger Abenteuerfahrt nach Hause zurückkehren, finden sie ihre Frauen und Kinder nicht mehr, und eine fantasievolle Suche beginnt.

 

Dabei halfen die Kinder mit den tollsten Einfällen. Wie man mit einem Rollstuhl über Korallen auf eine kleine Insel gelangen kann etwa, dazu hatten sie gute Vorschläge. Und, wer weiß, vielleicht hängen in einer Tropfsteinhöhle Schweine von der Decke, dann wäre es eine Tropfschweinhöhle…Zur Hochform liefen die Kinder auf, als sie sich vorstellen sollten, was die Väter wohl machen würden, wenn die Mütter auf eine lange Piratenfahrt gehen: „Sie räumen nie auf“, lautete ein Gedanke. „Sie erfinden eine Windelwechselmaschine“, war eine andere gute Idee.

 

Simak Büchel, dem die lebendige Lesestunde ganz offensichtlich selbst viel Freude gemacht hatte, bedankte sich bei den Grundschulkindern: „Ich würde sagen, das war eine Autorenlesung unter Kollegen.“ Anschließend gab es auch Autogramme – von beiden Seiten.

 

In dieser Woche findet an der Lammersdorfer Grundschule kein normaler Unterricht statt, stattdessen dürfen sich die Grundschulkinder zum Thema „Literatur“ interessante Aktionen aussuchen. Sie befassen sich mit Märchen, mit Harry Potter und Pippi Langstrumpf, sie schreiben selbst und üben sich im Gestalten, sogar ein Hörspiel wollen sie machen. Die Schulleiterin Sandra Arnolds freut sich, dass sie gemeinsam mit ihrem Kollegium ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen konnte. Zum Abschluss sollen dann prominente „Vorleser“ aus der Politik und von anderen Schulen zu Wort kommen.

 

pp/Agentur ProfiPress

Die mobile Version verlassen