Menü Zuhause

Bundesfreiwilligendienst in Euskirchen – Noch Plätze frei!

Zuletzt aktualisiert am 7. Mai 2018 22:10 Uhr von Presse-Eifel

Über 40 Einsatzstellen im Bundesfreiwilligendienst bietet die Kreisstadt Euskirchen an. Freiwillige jeden Alters – nach Erfüllung der Schulpflicht – können in Stadtmuseum und Stadtbibliothek im Kulturhof, in der Marienschule und im Emil-Fischer-Gymnasium, in der Umweltpädagogik im „Grünen Klassenzimmer“, in allen städtischen Kindertagesstätten, in der Landschaftspflege im Stadtbetrieb Technische Dienste oder in der Erftaue sowie in der Seniorenarbeit als Bundesfreiwilligendienstler für einen befristeten Zeitraum freiwillig tätig werden.

 

Die Fördermittel beim Bund sind begrenzt. Nur wer schnell ist und eine Vereinbarung unterzeichnet, hat die Chance auf einen Platz im Bundesfreiwilligendienst ab Sommer 2015. Jugendliche und junge Erwachsene unter 27 Jahren leisten ihren Freiwilligendienst in Vollzeit, für Freiwillige über 27 Jahren ist auch ein Dienst in Teilzeit mit mehr als 20 Wochenstunden möglich. Als Dankeschön bietet die Kreisstadt ein umfangreiches Fortbildungsprogramm sowie ein kleines Taschengeld an.

 

Insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene ist der Bundesfreiwilligendienst zur beruflichen Orientierung und zur Überbrückung bis zum Beginn der Ausbildung interessant. Ältere Freiwillige können mit dem Bundesfreiwilligendienst einen Wiedereinstieg in das Berufsleben finden – oder eine erfüllende Aufgabe im Ruhestand.

 

Detaillierte Infos zu den Einsatzstellen bei der Kreisstadt Euskirchen sind unter www.euskirchen.de/bfd zu finden. Außerdem hält die Kreisstadt Euskirchen eine Informationsbroschüre über alle städtischen Einsatzstellen für Ehrenamtliche bereit. Auskünfte erteilt die Stabsstelle Demographie (Tel. 02251/14-324 und -597, E-Mail: bbrieden@euskirchen.de). Häufig gestellte Fragen zu den Bundesfreiwilligendiensten werden auch auf den Seiten des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben unter www.bundesfreiwilligendienst.de beantwortet.

Bildquellen:

  • Info: Euregiophoto

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel