Menü Zuhause

Bunte Feier der Kulturen

Zuletzt aktualisiert am 2. März 2016 15:05 Uhr von Presse-Eifel

Folklore, Musik und Kulinarisches aus vielen verschiedenen Ländern beim 5. Euskirchener Friedenstag am Sonntag, 13. März, 11 bis 17 Uhr

Euskirchen – Er sorgt für die Verständigung unter den im Kreis Euskirchen vertretenen Kulturen und bringt Generationen zusammen: der „5. Euskirchener Friedenstag“, der in diesem Jahr den Fokus auf die im Kreis Euskirchen lebenden Flüchtlinge richtet. Am Sonntag, 13. März, von 11 bis 17 Uhr, sind Jung und Alt eingeladen, im Euskirchener Kreishaus ein paar unterhaltsame Stunden zu erleben.

„Es wird so richtig multikulti, und es gibt tolle Aktionen“, verspricht Nevin Sezgin. Die Euskirchenerin, die für den DRK-Kreisverband in der Flüchtlingsbetreuung tätig ist, hat den Friedenstag 2009 ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Manfred Poth, dem Allgemeinen Vertreter des Landrates, Barbara Fischer von der DRK-Integrationsagentur und Markus Ramers, stellvertretender Landrat und Vorsitzender des Vereins „Vielfalt leben im Kreis Euskirchen“ stellte sie das Programm für das kunterbunte Miteinander der Nationen vor. Zu den Unterstützern der vom Kreis Euskirchen in Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Euskirchen durchgeführten Veranstaltung gehört wieder der Euskirchener Logopäde Uwe Fischer und erstmals in diesem Jahr die Aktion Mensch.

Freuen dürfen sich die Besucher auf Folklore-Tänze unter anderem aus Afrika, Albanien und Bulgarien, orientalischen Bauchtanz, Kinderschminken und „Karlo Klötzchen“ für die Kleinen. Mit dabei sind auch Euskirchener Kindergärten, die mit Gesang und Tanz für ein friedliches Miteinander werben werden. Mehrere Bands werden den Tag musikalisch begleiten. Zum krönenden Abschluss können alle tanzfreudigen Besucher an einer gemeinsamen Tanzaktion teilnehmen.

„Kommunikation und Kulinarik – auf diesen gemeinsamen Nenner lassen sich die Aktionen im Kreishaus bringen“, sagte Manfred Poth. Daher werden auch wieder die vielen original zubereiteten Köstlichkeiten aus vielen verschiedenen Ländern zum Gelingen des Festes der Kulturen beitragen. „Viele der ehemaligen Bewohner aus der DHL-Flüchtlingsunterkunft möchten sich für die in Deutschland erfahrene Hilfe bedanken, indem sie für die Besucher des Friedenstages kochen“, sagt Nevin Sezgin. Der Erlös aus dem Verkauf der Speisen und Getränke sowie willkommene Spenden sollen ohne Abzüge in die Finanzierung von Dolmetschern für die Flüchtlingsarbeit fließen.

Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass viele der Flüchtlinge, die in den Kreis Euskirchen gekommen seien und noch kommen würden, eine „hundertprozentige Bleibeperspektive“ hätten, so Manfred Poth, sei es wichtig, nach außen zu zeigen, dass sie willkommen seien. „Es muss unsere Aufgabe sein, diese Menschen zu integrieren“, betonte der Allgemeine Vertreter des Landrates.

In diesem Sinne beteiligt Nevin Sezgin viele Flüchtlinge an den Vorbereitungen des Friedenstages. „Ich habe vielen eine Aufgabe gegeben, um ihnen zu zeigen: Wir brauchen Euch! Alle, die mitmachen, sind voller Vorfreude auf den Tag.“

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • PK Friedenstag Kreishaus: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel