Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Menu Home

Der erste Seilrutschenpark im Städtedreieck

Zülpich: Der erste Seilrutschenpark im Städtedreieck Köln-Bonn-Aachen garantiert großartigen Freizeitspaß aus der Vogelperspektive!

Im November startet der Bau zu einem absoluten Highlight-Projekt im Seepark Zülpich: dem ersten Flying Fox-Park im Städtedreieck Köln-Bonn-Aachen! Frei wie ein Vogel fliegen die Besucherinnen und Besucher ab dem Frühjahr 2019 mit bis zu 40 Stundenkilometern über den Seepark Zülpich und den Wassersportsee Zülpich. Zwei unterschiedliche Strecken mit jeweils sechs Ziplines, einer Höhe zwischen fünf und zwölf Metern und einer Länge beider Parcours zusammen von 815 Metern bieten einen grandiosen Flug- und Kletterspaß für Anfänger und Fortgeschrittene.

„Der Seepark Zülpich ist mit seinen Attraktionen weit über die Grenzen des Kreises Euskirchen hinaus ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel. `Flying Fox im Seepark Zülpich´ wird dies sicherlich noch steigern und Besucherinnen und Besucher anziehen, die bisher noch nicht in der Römerstadt waren. Deshalb hat der Aufsichtsrat dieses Projekt einstimmig befürwortet“, sagt Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Ulf Hürtgen.

Start- und Endpunkt vom Flying Fox ist der Sandstrand im Seepark Zülpich. Hier starten die Besucherinnen und Besucher zu ihrer etwa 40-minütigen Tour. Nach dem Anlegen des Sicherheitsgeschirrs und einer Einführung auf der Einweisungsstrecke in etwa drei Metern Höhe können sich die Besucherinnen und Besucher entscheiden, ob sie entweder die leichtere, oder die anspruchsvolle und deutlich höhere Strecke bewältigen möchten. Beide Male ist das Highlight allerdings der Abschluss: ganze 126 Meter saust man über das Wasser zurück zum Ausgangspunkt. Das Besondere an einem solchen Seilrutschenpark ist, dass die Besucherinnen und Besucher vom Anfang bis zum Ende durchgehend gesichert sind und sich nicht selbst, wie etwa in anderen Kletterparks üblich, aus- und einhängen müssen.

Die untere Flying Fox-Strecke im Seepark Zülpich mit acht Aufstiegselementen über eine Höhe von fünf bis acht Metern und sechs Ziplines mit einer Länge von 405 Metern ist auch für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Der zweite Parcours ist deutlich anspruchsvoller und ab dem Jugendalter geeignet. Er besitzt neun Aufstiegselemente mit einer Höhe zwischen acht und zwölf Metern und sechs Ziplines mit einer Gesamtlänge von 410 Metern. Beide Verläufe bieten einen einmaligen Blick über den Seepark Zülpich und die Landschaft der Zülpicher Börde.

„Flying Fox ist eine großartige Attraktion, mit der wir auch ins Eventgeschäft für Gruppen einsteigen wollen. Firmen können beispielsweise bei uns Teambuilding-Maßnahmen buchen, Schulklassen einen erlebnisreichen Ausflug machen oder private Gruppen ihre Geburtstagsparty feiern. Darüber hinaus werden wir im Zuge dieser Bauarbeiten am Sandstrand unter anderem einen privaten Strandbereich für Hochzeiten oder Tagungen schaffen“, erläutert Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Seepark Zülpich gGmbH.

„Flying Fox im Seepark Zülpich“ und der Privatstrand werden zudem um eine neue Strandgastronomie erweitert, die von allen Besucherinnen und Besuchern des Seepark Zülpich genutzt werden kann. Die Gesamtinvestitionen für den Flying Fox-Park, die anstehenden Bodenarbeiten, beispielsweise für Strom und Wasser, den Aufbau und die Einrichtung der Gastronomie, die Ausstattung für das Personal und mehr belaufen sich auf 400.000 Euro.

Geplant und gebaut wird „Flying Fox im Seepark Zülpich“ von der Firma faszinatour GmbH aus dem Allgäu, dem europäischen Marktführer für Dienstleistungen im Outdoorbereich mit mehr als 240 realisierten Zipline- und Kletterwald-Projekten.

Bildquellen:

  • Flying Fox: Thomas Kracker - faszinatour GmbH

Categories: Presse-Eifel

Presse-Eifel