Menü Zuhause

e-regio baut Ladenetz für E-Autos weiter aus

In diesem Jahr stellt e-regio in der Region mindestens zehn weitere Ladesäulen für E-Fahrzeuge auf.  Zwei neue Säulen in Zülpich – am Autohaus Gotzen und in der Martinstraße – stehen bereits. Weitere folgen an zentralen Orten in Euskirchen, Bornheim, Mechernich, Meckenheim, Rheinbach und Weilerswist.

Bald ist e-regio damit an über 20 Standorten im Kreis Euskirchen, dem linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und der Gemeinde Vettweiß mit E-Ladesäulen vertreten.  „Erfolgsfaktor Nummer eins für die Elektromobilität sind die Lademöglichkeiten. Da sind wir schon sehr weit gekommen. Damit das Ganze im Alltag noch einfacher wird, haben wir jetzt das Laden per App eingeführt und arbeiten an einer Lösung für das Laden zu Hause. Unser Förderprogramm erleichtert darüber hinaus den Autokauf“, so e-regio Geschäftsführer Christian Metze.

 

Laden an noch mehr Säulen mit der neuen App
Seit Ende März funktioniert das Laden bei e-regio mit der TankE-App. Und die kommt nicht nur an den Säulen von e-regio zum Einsatz, sondern auch an vielen Säulen der zwölf Versorger, die sich im letzten Jahr gemeinsam mit e-regio zum Netzwerk TankE zusammengeschlossen haben. „Das hat den großen Vorteil, dass E-Autofahrer jetzt nicht mehr von jedem Unternehmen eine eigene Tankkarte brauchen“, erklärt Metze.

Die neue, kostenlose App macht das Laden zwischen Eifel und Rhein komfortabler:  Sie zeigt Lademöglichkeiten in der Nähe an, bietet eine Navigationsfunktion und informiert den Nutzer über den Verbrauch und seine Ladevorgänge. Sukzessive werden immer mehr Ladesäulen für die App freigeschaltet.

Bildquellen:

  • TankE-App: e-regio

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel