Menü Zuhause

„Eifeler Musikfest“ feiert Jubiläum

Kammerkonzert, Hochamt und Festkonzert am Wochenende, 30. und 31. Mai, im Kloster Steinfeld – 70. „Eifeler Musikfest“ als musikalischer Höhepunkt – Solisten, Chöre und Orchester mit Werken von Bach, Mendelssohn Bartholdy, Haydn, Mozart, Chopin, Schubert und Saint-Saens

Eifel/Kall-Steinfeld – Wenige Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde im Salvatorianerkloster Steinfeld die Idee zum „Eifeler Musikfest“ geboren. Jetzt feiert die musikalische Veranstaltung mit Kammerkonzert und Festhochamt ihr Jubiläum: Am Wochenende, 30. und 31. Mai, findet im Kloster Steinfeld das 70. „Eifeler Musikfest“ statt.

Es sei „sicherlich der festliche Höhepunkt der musikalischen Veranstaltungen im Kloster Steinfeld“, so Euskirchens Landrat Günter Rosenke. Den Auftakt macht das „Eifeler Musikfest“ am Samstag, 30. Mai, mit dem Kammerkonzert ab 19 Uhr in der ehemaligen Klosterbibliothek. Unter dem Titel „In einem Bächlein helle…“ steht die Natur-Romantik in Kammermusik und Liedern im Mittelpunkt des Programms. Gespielt werden unter anderem Stücke von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Camille Saint-Saens, Frédéric Chopin und Cesar Bresgen. Gestaltet wird das Musikprogramm von Sonja Asselhofen (Cello) und Michael Hänschke (Klavier) sowie dem Chor-Ensemble „Cantemus and friends“.

Das Festhochamt wird am Sonntag, 31. Mai, ab 10 Uhr von Monsignore Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider (Präsident des Allgemeinen Cacilien-Verbandes für Deutschland zur Förderung der Kirchenmusik) in der Basilika Steinfeld gehalten. Begleitet wird das Hochamt von zwei Orgelwerken von Johann Sebastian Bach und Felix Medelssohn Bartholdy, von der „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart und von Hans Peter Göttgens Liedkantate über „Großer Gott wir loben dich“. Unter der Leitung von Hans Peter Göttgens und Werner Harzheim sind zu hören: Nicole Wolke (Sopran), Margret Milz (Alt), Nico Heinrich (Tenor), Boris Beletskiy (Bass), der Kirchenchor St. Apollinaris Scheven sowie Chor und Orchester an der Basilika Steinfeld mit Organist Andreas Warler.

Den Abschluss des 70. „Eifeler Musikfestes“ bildet das Festkonzert am Sonntag, 31. Mai, um 16 Uhr in der Basilika Steinfeld. Unter der Leitung von Paul F. Irmen stehen Stücke von Joseph Haydn und Felix Mendelssohn Bartholdy für Soli, Chor und Orchester auf dem Programm. Als Musiker haben sich angekündigt: Sabine Vinke (Sopran), Merel Kriegsman (Sopran), Keith Boldt (Tenor), die Chorgemeinschaft Allegro Vivace aus Bad Münstereifel, der Kirchenchor Marmagen und die Philharmonie Südwestfalen – Staatsorchester NRW. Im Anschluss sind Mitwirkende und Besucher zum geselligen Ausklang im Kreuzgang des Klosters eingeladen.

Das erste „Eifeler Musikfest“ fand am 4. August 1946 im Kloster Steinfeld statt. Der damalige Aachener Domkapellmeister Prof. Theodor Bernhard Rehmann hatte die Idee, einmal im Jahr festliche Musik zu der vom Krieg schwer heimgesuchten Eifeler Bevölkerung zu bringen. Positiver Nebeneffekt: Den hungernden Musikern aus Aachen konnte er so ein paar Tage guter und kalorienreicher Klosterverpflegung als Entlohnung zukommen lassen. Damit begründete er eine bis heute ungebrochene Tradition, in der das Salvatorianerkloster Steinfeld und die geistliche Musik zusammen gehören.

Veranstaltet wird das „Eifeler Musikfest“ gemeinsam vom Kreis Euskirchen und dem Kreis der Freunde und Förderer des Klosters Steinfeld. Maßgeblich geprägt wird das Fest seit Jahrzehnten durch das ehrenamtliche Wirken seines Intendanten Hans Peter Göttgens.

Weitere Informationen zu Programm und Künstlern auf der Homepage des Kreises Euskirchen www.kreis-euskirchen.de. Kartenbestellungen werden per E-Mail an eifeler.musikfest@kreis-euskirchen.de oder telefonisch unter 0 22 51/1 53 04 entgegengenommen.

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • 69. Eifeler Musikfest im Kloster Steinfeld – Festkonzert: Dagmar Berens/Medienzentrum Kreis Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel