Website-Icon Presse-Eifel

…ein Abend voller Poesie und Inspiration

LenaLotteVivi

Unsere Welt wird geprägt von dem Gefühl, das eigene Handeln sei belanglos – unbedeutend. Man ist schließlich nur ein so kleiner Teil von dem großen Ganzen. Doch was ist, wenn man selbst zum Protagonisten wird? Wenn es plötzlich doch auf jeden Einzelnen ankommt… Besonders auf einen selbst? Mit dieser Fragestellung hatte die SV der Gesamtschule Weilerswist sich beschäftigt und unter dem Motto „Ich kann was verändern“ zu einem Abend voller Poesie und Inspiration eingeladen.

Im Mittelpunkt des besinnlichen und stimmungsvollen Programms, das charmant und einfühlsam von Lena Kautz, Charlotte Berg und Vivianne Schwedersky (v.l.n.r.)  moderiert wurde, stand ein Projekt in Brasilien, für das die SV am Ende des Abends satte 600 Euro an Spenden sammeln konnte: Die​ ​gemeinnützige​ ​Organisation​ ​Grupo​ ​AdoleScER​ ​bildet​ 12-17-jährige ​Jugendliche​ ​in​ ​den​ ​Favelas von​ ​Recife​ ​im Bereich Gewalt-, Gesundheits- und Suchtprävention aus.

Das Projekt, das vom Weltfriedensdienst unterstützt wird, hatte es den Organisatorinnen angetan – entsprechend befassten sich die selbst verfassten und eindrucksvoll vorgetragenen Texte mit Reflexionen um das, was im Leben eigentlich wichtig ist – abseits des Kreisens um das eigene Ego. Musikalisch wurde das Programm ebenso stimmungsvoll eingefasst von Franziskas Klavierspiel, Neles und Maries Geigendarbietung und Lottes Gesang. Auch Herrn Kolbe und Frau Winkler hatten die Schülerinnen gewinnen können um das Programm musikalisch zu unterstützen.

Eigentlich, so lautete das Fazit der Besucher dieses kleinen, aber feinen Abends, sei dies der eigentliche Sinn der Adventszeit: innehalten, nachdenken und für andere etwas Gutes tun.

Das ist den Organisatorinnen an diesem Abend eindrucksvoll gelungen.

Die mobile Version verlassen