Menü Zuhause

Ein leidenschaftliches Plädoyer für Toleranz und Mitmenschlichkeit

Zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2016 17:44 Uhr von Presse-Eifel

Der noch junge Verein „VieLe – Vielfalt Leben im Kreis Euskirchen“ ist mit viel Elan gestartet. Gerade mal ein Jahr alt, konnten schon mehrere Projekte realisiert werden. So wurden etwa Spielkisten für Flüchtlingskinder angeschafft und ein Video über eine Tafel-Mitarbeiterin gedreht.

Sabine Henze engagiert sich seit Kurzem in der Mechernicher Tafel für Menschen in Not. Was sie bewegt und was sie damit bezweckt, wird in einem rund sechsminütigen Image-Film unter dem Titel „Begegnungen“ gezeigt, der am Montag im Kreishaus seine Preview hatte. In dem Video begleitet der Zuschauer die 66-Jährige bei der Essensausgabe in der Tafel. Er lernt eine engagierte Frau kennen, die mit ihren Äußerungen ein leidenschaftliches Plädoyer für Toleranz, Mitmenschlichkeit und mehr Verständnis hält. „Ich wünsche mir, dass Menschen sich ganz unvoreingenommen begegnen, friedlich und fröhlich miteinander leben. Das ist mein Ziel.“ Bewegende Worte der Dankbarkeit sagt im Film auch Zaher Audih, ein aus Syrien geflohener Mann, der dankbar ist, in Deutschland Frieden gefunden zu haben.

Der Verein „VieLe“ ist ein Kind des Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrums (KoBIZ), das beim Kreis Euskirchen angesiedelt ist, wie Manfred Poth, der Allgemeine Vertreter des Landrats erläuterte. Der Verein hat dank der Unterstützung mehrerer Sponsoren nicht nur das Filmprojekt zum Auftakt einer Videoreihe über das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft realisiert, sondern auch ganz konkret in vielen Fällen helfen können. So wurden großzügig ausgestattete Spielkisten angeschafft, die bei der Betreuung von Flüchtlingskindern zum Einsatz kommen. „Einige dieser Kinder haben noch keinen Platz in Kindergarten oder Grundschule, so dass das Spielmaterial sowohl für die Kinder als auch die betreuenden Ehrenamtler sehr wichtig ist“, wie Jutta Bernardy sagte.

Darüber hinaus hat der Verein ein integratives Fußballturnier in Marmagen ebenso unterstützt wie den Euskirchener Friedenstag, den Interkulturellen Garten in Zülpich und ein Graffiti-Projekt („Intergraffiti“) der Kaplan-Kellermann-Realschule und der Hans-Verbeek-Schule. Dankbar ist man für die Zuwendungen von Sponsoren wie in erster Linie der Bürgerstiftung der Kreissparkasse, die dem Verein mit 10.000 Euro ein stattliches Startkapital gesichert hat. Bei der Film-Preview im Kreishaus hatte KSK-Chef Udo Becker zur Überraschung des Vereinsvorsitzenden Markus Ramers eine weitere Finanzspritze über 2.700 Euro im Gepäck. Jüngst haben auch zwei Schulen (Gesamtschule Euskirchen und Nikolaus-Schule Kall) den Erlös aus Sponsorenläufen an den Verein überwiesen, weitere Zuwendungen kamen vom Lions-Club Euskirchen und privaten Spendern. „Die große Unterstützung motiviert uns, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, freute sich Markus Ramers. „Wir haben noch viele weitere Ideen, wie wir das Thema ‚Vielfalt Leben im Kreis Euskirchen‘ noch intensivieren können.“ Darüber freute sich auch Manfred Poth, der den engagierten Vereinsmitgliedern ausdrücklich für ihre „großartige Arbeit“ dankte.

Bildquellen:

  • Alle: Wolfgang Andres

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel