Menü Zuhause

Eine Ära ging zu Ende

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2015 13:14 Uhr von Presse-Eifel

Die Mitgliederversammlung des Bürgervereins Sötenich wählte einen neuen Vorstand – Karl Bach wurde nach fast 20-jähriger Amtszeit als Vorsitzender verabschiedet – „Freude und Ärger erlebt“ – Heinz Esser ist nun neuer Vereinschef

 

Kall-Sötenich – Der Sötenicher Ortsvorsteher und Vereinskartell-Vorsitzende Toni Mießeler würdigte die fast 20-jährige Tätigkeit des Bürgervereinsvorsitzenden Karl Bach, der bei der jüngsten Mitgliederversammlung im Sötenicher Bürgerhaus aus dem Amt verabschiedet wurde. Künftig wird der 313 Mitglieder zählende Verein von Heinz Esser geführt, der bei der Versammlung einstimmig zum Nachfolger von Karl Bach gewählt wurde.

In Sötenich ist damit eine fast 20-jährige Ära zu Ende gegangen. Karl Bach, der Gründer des 1996 gegründeten Bürgervereins und „Vater“ des Bürgerhauses, war seit der Gründung Vorsitzender gewesen. Die Neuwahl des Vorstandes, die von Toni Mießeler geleitet wurde, war der Hauptpunkt der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus.

Schon bei seiner letzten Wiederwahl vor zwei Jahren habe er angerkündigt, dass er seine letzte Amtszeit antrete, erinnerte Karl Bach. Jetzt sei es an der Zeit, dass ein Jüngerer das Ruder übernehme. In den fast 20 Jahren seiner Amtszeit habe er Höhen und Tiefen, Freude und Ärger erlebt. Er habe sich in all den Jahren stets auf treue Mitstreiter verlassen können, bekundete Bach, der insbesondere die große Unterstützung der engagierten „Rentnerband“ bei der Hege und Pflege des Bürgerhauses hervorhob. Das sei ihm immer eine neue Motivation gewesen, so Bach: „Einer allein kann es nicht machen, nur in der Gemeinschaft ist etwas zu erreichen“.

Ortsvorsteher Toni Mießeler lobte die Arbeit des bisherigen Vorstandes. Die Bilanz des Jahres 2014 zeige, dass im Verein viel zum Wohle der Allgemeinheit geleistet worden sei. „Das ist alles mit viel Aufwand verbunden“, so Mießeler. Änderungen der Gesetzeslagen und der Versicherungsbestimmungen gingen auch an den ehrenamtlichen Vorständen in den Vereinen nicht vorbei.

Einstimmig wählte der Versammlung Heinz Esser zum neuen Vorsitzenden. Er habe sich vorgenommen, sein ehrenamtliches Engagement in Sötenich zu verstärken, berichtete Esser, dem Vorgänger Karl Bach Unterstützung beim Start ins neue Amt zusagte.

Wiedergewählt wurde die zweite Vorsitzende Magdalene Paulus, die ebenfalls Gründungsmitglied des Vereins ist. „Noch zwei Jahre, aber dann ist Schluss“, kündigte auch sie ihre letzte Amtszeit an. In ihren Ämtern bestätigt wurden auch Schriftführerin Birgit Drewes, Geschäftsführer Ludwig Werle und Schatzmeister Bernd Lütgen.

Aus den Rechenschaftsberichten von Schatzmeister Bernd Lütgen und Geschäftsführer Ludwig Werle ging hervor, dass der Verein wirtschaftlich auf gesunden Füßen steht. Die Bürgerhalle sei vergangenes Jahr 27 Mal vermietet worden, der Anbau 15 Mal. Zudem sei die Halle von Vereinen zu Übungs- und Trainingsabenden genutzt worden.

Mit einem Blumenstrauß, den Schriftführerin Birgit Drewes überreichte, verabschiedete der Vorstand seinen langjährigen Vorsitzenden Karl Bach. Damit sei es jedoch noch nicht getan, ließ der Ortsvorsteher und Vereinskartellvorsitzende Toni Mießeler durchblicken. Man werde sich noch was einfallen lassen. „Einen Mann  mit so vielen Verdiensten lässt man nicht so einfach mit einem Blumenstrauß gehen“, so Mießeler.

 

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Vorstandswahl BV Sötenich: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel