Menü Zuhause

Eine Informations-Reihe für freiwillig engagierte Helferinnen und Helfer

Der Caritasverband Kreisdekanat Euskirchen (Ehrenamtskoordination und Flüchtlingshilfe „Aktion neue Nachbarn“) und das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen bieten im ersten Halbjahr 2016 für engagierte Bürgerinnen und Bürger eine Informationsreihe mit verschiedenen Referenten an.
Viele Helferinnen und Helfer benötigen grundlegende Infos für ihr Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Um sie dabei zu unterstützen wurde diese Informationsreihe entwickelt.

Die Auftaktveranstaltung beginnt am 28. Januar mit dem Vortrag „Die aktuelle Flüchtlingssituation in Deutschland“ von Claus-Ulrich Prölß, Geschäftsführer des Kölner Flüchtlingsrates e.V.

Claus-Ulrich Prölß informiert über die vielfältigen Hintergründe (Fluchtgründe, Fluchtwege) und liefert Zahlen und Daten. Zudem nimmt er Stellung zur aktuellen Flüchtlingspolitik und berichtet über seine langjährige Beratungsarbeit im Flüchtlingsrat. Im Anschluss des Vortrages steht er für Rückfragen zur Verfügung.

Der Vortrag beginnt um 18:30 Uhr und findet im Pfarrzentrum St. Martin (Clubraum), Am Kahlenturm 2-4, 53879 Euskirchen (Nähe Herz-Jesu-Kirche) statt.

Bitte melden Sie sich zu den Veranstaltungen per Mail oder telefonisch an.

In der Info-Reihe des ersten Halbjahres werden in verschiedenen Vorträgen auch über die Gesundheitssituation, den Verbraucherschutz und zu Herkunftsländern wie Syrien und Eritrea berichtet. Darüber hinaus gibt es Vorträge zu den verschiedenen Roma-Gruppen auf dem Balkan.

Am Mittwoch, 24. Februar zeigt der Regisseur Michael Chauvistré um 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Martin Euskirchen zwei humorvolle Kurzfilme von und mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

„Den Islam verstehen“ lautet der Titel des Vortrags am Donnerstag, 3. März um 18 Uhr im Pfarrzentrum St. Martin Euskirchen. Die Wissenschaftlerin Pela Nehring gibt Einblicke in die Kulturen der islamischen Welt.

Bis Juni folgen fünf weitere Info-Abende in Mechernich und Euskirchen. Die Veranstaltungen finden u.a. in den Räumen der Kooperationspartner Pfarrei St. Martin Euskirchen und dem Caritas-Zentrum Mechernich des Caritasverbandes Region Eifel statt.

Gefördert wird diese Informationsreihe mit Mitteln der Demografie-Initiative Kreis Euskirchen, des Katholischen Bildungswerkes Bonn und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales NRW.

Bestellung des Faltblattes und Anmeldung bei:

Caritas Kreisdekanat Euskirchen, Aktion neue Nachbarn
Peter Müller-Gewiss
Tel. 02251/9419-165
Mail: peter.mueller-gewiss@caritas-eu.de

Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen
Roland Kuhlen
Tel. 02251/15-538
Mail: roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de

Was macht der Kölner Flüchtlingsrat?

Seit 1984 setzt sich der Kölner Flüchtlingsrat für den Schutz und die Rechte der Flüchtlinge, für ihre Integration sowie für Toleranz und Völkerverständigung ein. Er zählt damit zu den ersten Flüchtlingsräten in Deutschland.

Der Kölner Flüchtlingsrat ist eine Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisation. Als unabhängiges Netzwerk setzt er sich aus Flüchtlingen, Beratungsstellen, Menschenrechtsgruppen, Flüchtlingsinitiativen, Haupt- und Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit sowie interessierten Einzelpersonen zusammen. Lokal verankert ist er auch auf Landes- und Bundesebene aktiv.

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Beratung von Flüchtlingen. Auch von Menschen „ohne Papiere“.

Der Kölner Flüchtlingsrat bietet sowohl (Rechts-)Beratung für Flüchtlinge und ihre Familienangehörigen an als auch Beratung für andere Personengruppen, Hauptamtliche und Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit sowie Mitarbeiter/innen anderer Einrichtungen und Dienststellen.

Bildquellen:

  • Engagiert für Flüchtlinge: Kreis Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel