Menü Zuhause

Eine Vision nimmt Gestalt an

Rohbau der geplanten Andachtskapelle auf dem Gelände der Communio in Christo ist fertig – Moderner Bau als Ort der Stille für alle – Idee entstand aus Wünschen von Bewohnern, Gästen und Angehörigen

Mechernich – Im Herzen des Geländes der Communio in Christo in Mechernich entsteht eine neue Andachtskapelle. Der ebenso moderne wie puristische, würfelförmige Bau ist nun, da der Rohbau fertiggestellt ist, bereits gut erkennbar. Beeindruckend hat der Kölner Architekt Kaspar Kraemer eine Vision von Licht, von Weite und gleichzeitig Geborgenheit umgesetzt.

Gerade werden die Fassadenplatten angebracht: Wo zuvor grauer Beton zu sehen war, strahlen nun weiße Flächen. Hohe Fenster eröffnen eine Perspektive in die Weite, gleichzeitig erfährt der Besucher beim Betreten der Kapelle den Schritt aus der Weite ins Innere, in die Geborgenheit. Von oben flutet Naturlicht in den Raum.

Die Andachtskapelle, die zwischen der Langzeitpflegeeinrichtung, dem Orden und dem Hospiz Stella Maris entsteht, soll ein allen Besuchern zugänglicher Raum der Stille und der Geborgenheit werden. Norbert Arnold, der Geschäftsführer und Vorsitzende des Sozialwerks Communio in Christo e. V., ergänzt dazu: „Sie wird aber besonders auch für die Bewohner und Angehörigen der Langzeitpflegeeinrichtung für Schwerstpflegebedürftige und des Hospiz Stella Maris errichtet, da von ihnen immer wieder der Wunsch nach einen Raum zur Besinnung und zum Rückzug geäußert wurde. Ein Ort der Stille, an dem man vielleicht auch eine Kerze anzünden kann.“

In Kürze, so berichtet Norbert Arnold, sollen die Fenster eingesetzt werden, die Elektrik wird fertiggestellt. Es folgen der Innenausbau, der schlicht gehalten werden soll, und die Gestaltung der Außenanlagen. „Bei beidem achten wir natürlich auch auf Barrierefreiheit“, sagt Norbert Arnold. Auch für große Liegerollstühle soll Platz genug sein.

Norbert Arnolds Dank gilt den zahlreichen Sponsoren, ohne die die Vision von der Andachtskapelle nie hätte umgesetzt werden können. Gleichzeitig hofft er für Innenausbau und Gestaltung des Außengeländes auf weitere Spenden.

Eröffnet und eingeweiht werden soll die Kapelle voraussichtlich im Herbst. Man könne also fest davon ausgehen, so Norbert Arnold, dass die Kapelle beim nächsten Ordensgedenktag am 28. November fertig und allen Gästen offen stünde.

Wer sich an der Fertigstellung der Andachtskapelle beteiligen und das Projekt unterstützen möchte kann sich bei Norbert Arnold melden unter Tel. 024 43/ 9814-801.

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Ansachtskapelle Mai 2015 Aussen: Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel