Menü Zuhause

„Engel sind Geschöpfe Gottes“

Euskirchener Künstler Michael Blum stellt noch bis Pfingsten in sieben Kölner Kirchen aus – Tiefenpsychologische und biblische Zugänge zu Blums Engelsskizzen am Mittwoch, 20. Mai – Redner sind Roswitha Dockendorff und der in Blankenheim und Mechernich bei der Communio in Christo wirkende Pater Rudolf Ammann

 

Mechernich/Euskirchen/Köln – „Engel sind Geschöpfe Gottes, die unsere himmlischen Geschwister sind. Deshalb wollen sie uns Menschen auch helfen“, sagt der in Euskirchen lebende Künstler Michael Blum. Engel sind ein immer wiederkehrendes Motiv im Kunstschaffen des 73-jährigen Pädagogen, der während seines Berufslebens unter anderem auch Leiter der Grundschule Kommern und der Domsingschule in Köln war.

Am Mittwoch, 20. Mai, um 18 Uhr, werden die Engelsskizzen von Michael Blum in der Kapelle des St. Agatha-Krankenhauses im Kölner Stadtteil Niehl (Feldgärtenstraße 97 in 50735 Köln) ganz besonders gewürdigt.

Im Rahmen von zwei Vorträgen sollen die Werke Blums in einen tiefenpsychologischen und einen theologischen Kontext gestellt werden. Während die Psychoanalytikerin Dr. Roswitha Dockendorff, die auch Fachärztin für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin ist, über tiefenpsychologische Aspekte sprechen will, stellt Pater Rudolf Ammann biblische Überlegungen zu Engeln an.

In einem Interview zum Vorbericht sagte Ammann: „Die Engel von Michael Blum sind die in der Bibel an vielen Stellen beschriebenen Engel. Mit heiligem Ernst und ohne jeden kitschig-schwärmerischen Einschlag hat er sich mit ihnen beschäftigt.“ Pater Ammann, der Priesterseelsorger, Verleger und auch Geschäftsführer des Patris Verlages war, hat im August 2014 das Buch „Zwischen Erde und Himmel“ (Patris  Verlag, ISBN 979-3-87620-422-2) mit Skizzen von Michael Blum veröffentlicht.

Die Vortragsveranstaltung ist eingerahmt in eine umfangreiche Werkschau von Michael Blum (http://www.michael-blum-atelier.de/), die zurzeit in gleich sieben Kölner Kirchen des Kirchengemeindeverbandes „MauNieWei“ zu bewundern ist.

Mit „MauNieWei“ sind die drei Stadtteile Mauenheim, Niehl und Weidenpesch im Norden der Domstadt gemeint. Die Ausstellungsaktion, bei der rund 60 Exponate von Michael Blum präsentiert werden, kann noch bis Pfingstsonntag besucht werden (www.mauniewei.de).

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Blum, Dockendorff, Ammann: pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel