Menü Zuhause

Entwicklungskonzept zur Aufwertung der Euskirchener Innenstadt

Bürgerbeteiligung am Donnerstag, 06.04.2017, 19:00 Uhr im City-Forum

In der Euskirchener Innenstadt muss sich etwas tun! Das war das Ergebnis des Einzelhandelskonzeptes (2014) und der Bürgerbefragung zur Klostergalerie (2015). Deshalb arbeitet die Kreisstadt Euskirchen seit 2016 an der Erstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Innenstadt, kurz ISEK Innenstadt, das bis Mitte 2018 vorliegen soll. Unterstützt wird die Verwaltung dabei von der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DSK) aus Bonn.

Ziel ist es, die Innenstadt auf der Grundlage des Konzeptes aufzuwerten und nachhaltig weiterzuentwickeln. Dabei werden alle für die Entwicklung der Innenstadt relevanten Themen in den Blick genommen. Hierzu zählen u. a. städtebauliche und funktionale Aspekte wie Wohnen, Verkehr, Grün- und Freiraum, Aufenthaltsqualität und Barrierefreiheit; aber auch soziale und kulturelle Angebote werden untersucht. Ein weiteres Thema ist der öffentliche und private Gebäudebestand, der für die Wohn- und Lebensqualität in der Innenstadt eine wichtige Bedeutung hat.

Um das Projekt erfolgreich zu gestalten, ist die Stadt auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen, denn sie kennen die Innen-stadt als Nutzer, Besucher oder Bewohner am besten. Am Donners-tag, 06.04.2017, sind daher alle Euskirchener/innen herzlich eingeladen, sich im ersten Bürgerforum zur Entwicklung der Innenstadt zu informieren und zu beteiligen. Ab 19:00 Uhr stellt die DSK aus Bonn im City-Forum erste Analyseergebnisse vor. Im Anschluss daran können die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Anregungen einbringen und diskutieren.

Um eine formlose Anmeldung bei der Kreisstadt Euskirchen, Herrn Patrick Bienstein (Tel.: 02251/14-435, pbienstein@euskirchen.de), wird gebeten.

 

 

Bildquellen:

  • Postkarte: Stadt Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel