Menü Zuhause

Enzen „rüstet“ auf und holt sich geistlichen Beistand

Zuletzt aktualisiert am 24. Januar 2016 13:14 Uhr von Presse-Eifel

Bereits im letzten Jahr durfte Kreisdechant und Oberpfarrer Guido Zimmermann im Rahmen der Mundartmesse die große „Kanone der Freude“ des „1. Artillerie Regiments Enzbachkanoniere“  segnen. Mit der in diesem Jahr neu gebauten Kinderkanone durfte sich nun auch die kleine Schwester ihren Segen abholen.

Ursprünglich hatte Oberpfarrer Zimmermann noch befürchtet, Enzen wolle sich mit der zweiten Kanone von Zülpich abspalten um seelsorgerisch eigenständig zu werden. Während der diesjährigen Mundartmesse machte er jedoch einen anderen, wohl nicht ganz ernst gemeinten Hintergrund aus: „Weiler in der Ebene ist  der einzige Ort im Stadtgebiet Zülpich, der nicht in den Seelsorgebereich Zülpich fällt. Mit dieser 2. Kanone für Enzen sollte es uns nun aber gelingen auch Weiler in der Ebene einzugemeinden“, so Oberpfarrer Zimmermann, mit einem Augenzwinkern in Richtung des Prinzenpaares aus Weiler (Prinz Heinz und Prinzessin Brigitte).

Bereits bei den ersten Auftritten mit dem amtierenden Enzener Dreigestirn Prinz Fietes I., Bauer Hardy und Jungfrau Leni konnten die Kinderkanoniere, tatkräftig unterstützt von den erwachsenen Kanonieren, ihr Können unter Beweis stellen.

Der Ursprung der Enzener Kanoniere ist dabei auf das 55-jährige Jubiläum der „KG Rot Weiß Enzen 1958 e.V.“ in der Session 2012/2013 zurückzuführen. Mit Prinz Christian I., Bauer Claus und Jungfrau Theodora konnte man seinerzeit erstmals in der Vereinsgeschichte ein Dreigestirn stellen. Um die Truppe rund um das Dreigestirn und seine Adjudanten auch über die Session hinaus zusammen zu halten, entschloss man sich seinerzeit das „1. Artillerie Regiment Enzbachkanoniere“  zu gründen und eine eigene Kanone zu bauen, deren oberstes Ziel es ist „Freude zu verbreiten“, wie Oberpfarrer Zimmermann im letzten Jahr bereits feststellte.

Als eigenständige Truppe wird dabei vor allem die KG Enzen stets nach besten Möglichkeiten unterstützt. Und so ist es nicht verwunderlich, dass neben den eigenen Veranstaltungen die Kanoniere auch das amtierende Dreigestirn bei den unterschiedlichsten Auftritten begleiten. Außerhalb der Session werden Polterabende und Hochzeiten der eigenen  Mitglieder besucht und der Zusammenhalt (auch zu anderen Kanoniersgruppen) gepflegt.

Bildquellen:

  • Segnung Kinderkanone: Christian Berk

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel