Menü Zuhause

EUGEBAU und e-regio eröffnen e-Parkhaus in Euskirchen

Euskirchen, 14.10.2017 Heute wurde im Beisein von NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart das landesweit erste e-Parkhaus in Euskirchen eröffnet. Das Parkhaus, in dem E-Autos Solarstrom tanken, ist gleichzeitig das größte seiner Art in Deutschland. Das neue Gebäude an der Veybachstraße verfügt über insgesamt 32 Stellplätze, von denen zunächst 17 Plätze mit Lademöglichkeiten für E-Autos ausgestattet sind. Zwölf Außenstellplätze verfügen ebenfalls über E-Ladepunkte.

 

Ein Parkhaus für die Mobilität der Zukunft

Das neue Parkhaus im Herzen der Euskirchener Innenstadt ist Teil des Quartierskonzepts „Wilhelmstraße“ und sorgt im Zuge der dort neu entstehenden Wohn- und Geschäftsgebäude für zusätzlichen Parkraum. Die Parkplätze werden ab sofort vermietet; Interessenten haben sich schon vor der Eröffnung gemeldet. Zwei Stellplätze vor der Garage stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung.

„Mobilität müssen wir vernetzt denken. Bauprojekte im Kreis Euskirchen richten wir schon heute konsequent auf die Anforderungen der Zukunft aus“, so Klaus Voussem, MdL.

Die EUGEBAU hat insgesamt 1,6 Millionen Euro in das moderne Parkhaus investiert, das sich durch die hochwertige Metallfassade und das moderne Beleuchtungskonzept gut ins Stadtbild einfügt.

 

E-Autos tanken Solarstrom
Bei der Stromerzeugung setzen EUGEBAU und e-regio auf  Nachhaltigkeit: Der Strom zum Laden der Fahrzeuge stammt von der Solaranlage auf dem Dach des Parkhauses. Ergänzt wird die Versorgung durch Ökostrom aus 100 % Wasserkraft von e-regio.

Gemeinsam haben die Baugesellschaft und der Energiedienstleister das Energiekonzept entwickelt. e-regio kümmert sich um die Wartung und Instandhaltung der Ladesäulen und der modernen Deckenladeeinrichtungen.

„Nur mit einem verlässlichen Ladenetz wird E-Mobilität zu einer echten Alternative. Deshalb bauen wir das Netz in unserer Region immer weiter aus. Mit dem neuen Parkhaus werden die Lademöglichkeiten in Euskirchen auf einen Schlag mehr als verdoppelt“, freut sich e-regio-Geschäftsführer Christian Metze.

 

E-Parkhaus in Euskirchen – Zahlen und Fakten

 

Projektträger:   Euskirchener Baugesellschaft mbH (EUGEBAU)

Investition:         1,6 Mio. Euro inklusive Grundstücke

Baubeginn:          Januar 2017 als Teil der Quartiersentwicklung „Wilhelmstraße“, für die zusätzliche Parkplätze nachzuweisen sind.

Eröffnung             14.10.2017

Standort:              Veybachstraße  Ecke Hochstraße, mitten in der Euskirchener City

Bedeutung:        Pionierprojekt, bundesweit größtes solargestütztes Parkhaus für Elektrofahrzeuge

Stellplätze:

  • 32 Plätze im Parkhaus auf zwei Ebenen
    • Oben: 17 Plätze mit Deckenladepunkten. Vorteil: volle Ausnutzung der Parkfläche, kein Anstoßen
    • Unten: 15 Plätze, Leerrohrsystem für weitere E-Ladepunkte schon vorhanden
  • 12 Plätze vor dem Parkhaus (sechs E-Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten)

Die Parkplätze sind zunächst für Dauermieter vorgesehen. Zum Start sind zwei E-Parkplätze im Außenbereich auch allgemein zugänglich. Weitere folgen.

Energiekonzept:

  • Photovoltaikanlage auf dem begrünten Dach des Parkhauses
  • Zwischenspeicher speichert Strom, wenn kein E-Fahrzeug lädt
  • Einspeisung ins Stromnetz, wenn der Speicher keine Energie mehr aufnehmen kann.
  • Die Ladepunkte sind vernetzt; die Stromabgabe jeder Ladesäule kann gesteuert werden. Deshalb reichen zwei Netzanschlüsse mit je 80 kW aus.
  • Abgabe von max. 22 kW an jedem Ladepunkt. (E-Autos laden derzeit meist mit bis zu 11 kW)
  • Belieferung mit Ökostrom von e-regio wenn nicht genug Sonnenenergie vorhanden ist.

Betrieb und Instandhaltung:

Den Betrieb und die Instandhaltung der Ladeinfrastruktur sichert der regionale Energiedienstleister e-regio. Kunden von e-regio tanken Strom zu vergünstigten Konditionen.

Ladevorgang:

Zum Laden und Abrechnen nutzt das Parkhaus „Plugsurfing“, Europas größtes Netzwerk für Ladestationen mit ca. 50.000 Ladepunkten. So geht es: Parkplatz + App oder Ladeschlüssel

  1. Parkplatz mieten bei EUGEBAU oder einen der öffentlichen Parkplätze nutzen
  2. App von Plugsurfing herunterladen und automatisch persönliche ID erhalten
  3. Ladeschlüssel von e-regio erhalten (nur damit ist das vergünstigte Laden an den Säulen von EUGEBAU-möglich)
  4. Ladeschlüssel an die Ladestation halten oder App nutzen und E-Auto auftanken
  5. Oder Ad- hoc-Laden an den öffentlichen Parkplätzen (ohne Ladeschlüssel)

Kosten

  • Parkplatzmiete: ab 40 Euro / Monat; Parken auf öffentlichen Stellplätzen während des Ladevorgangs frei
  • Laden:
    • Keine Grundgebühr
    • Bis Ende des Jahres noch kostenfrei
    • Ab 2018 ab 30 Cent pro kWh

Abrechnung aller Ladevorgänge an Plugsurfing-Stationen durch Plugsurfing (man erhält nur eine Rechnung)
e-regio-Kunden laden zu vergünstigten Konditionen

Architektur

  • Stahlbetonkonstruktion mit farbbeschichteter Streckmetallfassade
  • Hochwertiges Erscheinungsbild, fügt sich harmonisch in Euskirchener Innenstadt ein.
  • Lichtdurchlässige Fassade und LED-Bänder an E-Ladesäulen der Außenstellplätze sorgen für modernes Erscheinungsbild auch bei Dunkelheit

Partner

  • Oliver Oepen GmbH aus Euskirchen (Solaranlage und Elektrotechnik der Ladeinfrastruktur)
  • Bauunternehmen J. Lorbach GmbH
  • Ebee Smart Technologies GmbH (Lieferung Ladeeinrichtungen)
  • PlugSurfing GmbH (Abrechnungssystem)

Ausblick:

EUGEBAU plant in Kürze weitere Lademöglichkeiten im Euskirchener Stadtgebiet, z.B. Elbinger Straße, Erftquartier, Südstadt: Baugebiet „Weiße Erde“

Bildquellen:

  • Band durchschnitten: e-regio GmbH & Co. KG

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel