Menü Zuhause

Fahrbahninstandsetzung auf den Kreisstraßen

Zuletzt aktualisiert am 14. Juli 2015 14:06 Uhr von Presse-Eifel

Auf den Kreisstraßen K4, K25, K45 und K64 werden ab Mitte Juli die Fahrbahndecken instandgesetzt.
Der Kreis Euskirchen beabsichtigt auf folgenden Kreisstraßen die Fahrbahndecken instandzusetzen:
– Kreisstraße 4 von Landesgrenze Rheinland-Pfalz über die Kreisstraße 52 bis zur Ortsdurchfahrt Maulbach im Stadtgebiet Bad Münstereifel, Baulänge ca. 810 m,
– Kreisstraße 25 innerhalb der Ortsdurchfahrt Glehn von Einmündung der Kreisstraße 27 bis Ende der Ortsdurchfahrt Richtung Hergarten im Stadtgebiet Mechernich, Baulänge ca. 565 m,
– Kreisstraße 45 von Landstraße 499 in der Ortsdurchfahrt Weiler am Berge im Stadtgebiet Mechernich bis zur Ortsdurchfahrt Eschweiler im Stadtgebiet Bad Münstereifel, Baulänge ca. 2.860 m,
– Kreisstraße 64 von vor Ortstdurchfahrt Frohnrath bis in die Ortdurchfahrt Sistig hinein im Gemeindegebiet Kall, Baulänge ca. 1.380 m.

Auf den v.g. Instandsetzungstrecken werden dünne Asphaltdeckschichten im Kalteinbau in einer Stärke von ca. 1 cm aufgebracht. Zusätzlich werden die Bankettbereiche der Kreisstraße 45 zwischen den Ortsdurchfahrten Weiler a.B. und Eschweiler mit einem hydraulischen Bindemittel verfestigt.

Bauzeit:
Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich in der 30. KW 2015 (Mitte Juli). Es ist vorgesehen, dass alle Baumaßnahmen kontinuirlich nacheinander abgearbeitet werden. Die jeweilige Bauzeit ist jedoch witterungsabhängig, so dass geringfügige zeitliche Abweichungen möglich sind.

Kreisstraße 4: ca. 5 Arbeitstage,
Kreisstraße 25: ca. 5 Arbeitstage,
Kreisstraße 45: ca. 15 Arbeitstage, davon ca. 10 Tage für die Bankettverfestigung
Kreisstraße 64: ca. 5 Arbeitstage.

Verkehrssituation während der Baumaßnahme:
Die Sanierungs- bzw. Instandsetzungsarbeiten erfolgen unter Vollsperrung der jeweiligen Bauabschnitte. Umleitungen werden großräumig ausgeschildert.

Die beauftragte Firma Kutter Spezialstraßenbau GmbH & Co.KG, Hanau, und der Kreis Euskirchen sind bestrebt die Bauzeit und die damit verbundenen Behinderungen während der Bauphase auf ein Minimum zu reduzieren.

Bildquellen:

  • Achtung: Kreis Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel