Menü Zuhause

Fest des „Apfelheiligen“

Hermann-Josef-Fest am Sonntag, 17. Mai, im Kloster der Salvatorianer in Steinfeld – Pontifikalamt um 10 Uhr mit Bischof Bode von Osnabrück – Festandacht und Reliquienprozession mit Weihbischof Reger ab 14 Uhr

Kall-Steinfeld – Als „Apfelheiliger“ ist der heilige Hermann Josef in der Eifel bekannt und zieht Pilger auch von weit her zu seiner Wallfahrtsstätte im Kloster Steinfeld. Zahlreiche Gläubige werden auch am Sonntag, 17. Mai, erwartet, wenn die Steinfelder Klostergemeinschaft der Salvatorianer das Hermann-Josef-Fest begeht.

Die Feierlichkeiten beginnen schon am Samstag in der hl. Messe um 18 Uhr mit der Erhebung der Reliquien des Heiligen. Hierzu werden die Fußpilger aus Kalterherberg und einigen umliegenden Ortschaften willkommen geheißen. Höhepunkt ist das Pontifikalamt am Sonntag, um 10 Uhr in der Basilika. Zu diesem Anlass wird Dr. Franz Josef Bode, Bischof von Osnabrück, erwartet, der auch die Eucharistiefeier mit anschließender Begegnung im Kreuzgang begleiten soll. „Das wird sicher eine besondere und gute Erfahrung für uns alle werden“, sagt Pater Paul Cyrys, Superior der Salvatorianer in Steinfeld.

Der Nachmittag steht dann im Zeichen der Festandacht mit Reliquienprozession ab 14 Uhr. Dazu wird, wie jedes Jahr, der Reliquienschrein des Eifelheiligen in einer feierlichen Prozession durch die Basilika und durch das Klostergelände getragen. Geleitet wird dieser Teil der Feierlichkeiten von Karl Reger, Weihbischof em. von Aachen. Dazu predigt Domkapitular em. Peter Müllenborn.

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Steinfeld_Prozession_jm_2: Johannes Mager/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel