Menü Zuhause

Fische wollten größtenteils lieber im Wasser bleiben!

Zuletzt aktualisiert am 14. Juni 2016 17:13 Uhr von Presse-Eifel

Nach dem Rekordergebnis von 8 Fische und 3210 Gramm für den Sieger im letzten Jahr machten es die Fische es den Anglern beim traditionellen Freundschaftsangeln des Angelsportvereins (ASV) Zülpich für Mitarbeiter der Nordeifelwerkstätten (NEW) und Bewohnern des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) in Bürvenich schwer den Sieg davonzutragen

Schon seit über 30  Jahren richtet der ASV Zülpich das inklusive Freundschaftsangeln für Menschen mit  und ohne Behinderung aus. Damit ist er einer der ältesten und treusten Kooperationspartner der NEW und des HPZ. Lange bevor das Wort „Inklusion“ überhaupt bekannt war, wurde und wird diese hier aktiv praktiziert. Und wie immer war die Stimmung bei allen Beteiligten gut und ausgelassen und ohne Berührungsängste wurden die Angelruten ausgeworfen und auf Beute gewartet.

Nach dem Angeln bei trockenem Frühsommerwetter  ging es dann schnurstracks zum gemeinsamen Mittagessen und bei der anschließenden Siegerehrung durch die ASV Vorsitzenden René Breitenschneider und Daniel Esser  gab es dann tolle Pokale für die Sieger und Platzierten.

Gewonnen haben Uli Corpys (ASV) mit 1300 Gramm vor Jerzy Kasak (ASV) mit 1000 Gramm und  den Drittplatzierten Josef Grote (ASV) mit Gramm. Die Freundschaftswertung  für die Gäste gewannen Miko (13 Jahre) vom HPH vor Silke Knüpel (NEW Ülpenich). Dritte wurde Joana Wetzlar (NEW Ülpenich).

Für alle anderen Teilnehmer gab es aber auch dieses mal liebevoll gestaltete Erinnerungs-Medaillen, so dass es nur fröhliche Gesichter beim gemeinsamen  geselligen Beisammensein und Fachsimpeln gab.

Mehr Informationen unter: www.nordeifelwerkstaetten.de und www.asv-zuelpich.de

Bildquellen:

  • Siegerehrung: Rodger Ody

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

NEW Nordeifelwerkstaetten