Menü Zuhause

Fortsetzung „Wir zeigen Herz“ am 14.01. auf dem Klosterplatz Euskirchen

Auch in diesem Jahr wird die AfD wieder zahlreiche Veranstaltungen im City Forum in Euskirchen durchführen. Den Auftakt macht eine erneute Landeswahlkonferenz am 14. Januar. Das wird dieser Partei weitere Aufmerksamkeit, auch in unserer Region, verschaffen. Die AfD und nicht zuletzt der NRW-Landesvorsitzende Pretzell („Merkels Tote“) befeuern ein Klima, das Hass und Ausgrenzung gegenüber Migranten und Flüchtlingen toleriert. Diese Partei schreckt nicht davor zurück, pauschal ganze Bevölkerungsgruppen in Mithaftung für Einzeltäter zu nehmen.

Über den richtigen Umgang mit der AfD oder einigen ihrer Protagonisten lässt sich abendfüllend diskutieren – darum geht es bei der Aktion „Wir zeigen Herz“ aber garnicht. Uns ist wichtig, dass der Öffentlichkeit und den aus ganz NRW anreisenden AFD-Delegierten deutlich gemacht wird, wie das Zusammenleben in unserer Region funktioniert – nicht ohne Probleme, aber eben dennoch vielfältig, weltoffen und von Zusammenhalt geprägt. Auch die gute Integrationsarbeit in der Stadt und im Kreis Euskirchen haben es verdient, dass ein entsprechendes Zeichen gesetzt wird.
Wir setzen deshalb die Aktion „Wir zeigen Herz“ fort – mit einer fröhlichen und vielfältigen Kundgebung am 14. Januar von 11 bis 14 Uhr auf dem Klosterplatz in Euskirchen – zum Programm zählen verschiedene musikalische Darbietungen, ein gemeinsames Kunstprojekt und Tanzaufführungen. Ziel ist es, ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen, Verbänden, Vereinen, Gewerkschaften und bekannten Einzelpersonen für die Aktion „Wir zeigen Herz“ zu gewinnen. Es geht hierbei nicht darum, die AfD, ihre Mitglieder oder Anhänger zu beschimpfen. Es geht darum, in einem fröhlichen Rahmen deutlich zu machen, welche Form von Miteinander wir in unserer Region favorisieren.
Ich lade Sie alle herzlich ein, daran mitzuwirken.
Wie können Sie die Kundgebung unterstützen?
Das einfachste und wichtigste: Am 14.1. in Euskirchen „Herz zeigen“ und dabei sein. Aber es gibt natürlich noch weitere Möglichkeiten:
– Vereine und Institutionen können offiziell als Unterstützer auftreten. Hier bitte ich einen Vorstandsvertreter um eine kurze offizielle Rückmeldung.
– Die Kundgebung kann über Mail, WhatsApp und in sozialen Netzwerken beworben werden – zum Beispiel mit unserer Grafik oder einer kurzen Video-Botschaft.
– Auch gute Ideen zum Programm oder zu Zielgruppen, die wir ansprechen sollten, sind sehr willkommen. Einfach melden!

Bildquellen:

  • Wir zeigen Herz neu: Markus Ramers

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel