Menü Zuhause

Führung für blinde und sehbehinderte Menschen im Glasmalerei-Museum

Das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich möchte auch blinden und sehbehinderten Menschen einen erlebnisreichen Museumsbesuch ermöglichen. Darum bieten wir am Donnerstag, 18. Juni 2015, um 15.30 Uhr erstmals eine spezielle Blindenführung an.

Die aktuelle Sonderausstellung von Thierry Boissel „Poesie aus Licht, Glas und Farbe“ eignet sich hierfür besonders, da der Künstler unter anderem mit Reliefstrukturen arbeitet und die Erlaubnis zum Berühren dieser Werke gegeben hat.

 

Unser Museumspädagoge Michael Scheu hat bereits Erfahrung im Bereich Blindenführungen gesammelt, unter anderem bietet er Führungen im Aachener Dom und der Schatzkammer an.

 

Zum Einstieg wird Herr Scheu den Teilnehmern alles Wissenswerte zur Geschichte des Museums und der Glasmalerei erläutern. In unserer Museumswerkstatt gibt er anschließend eine haptische Einführung in die Technik der Glasmalerei. Hierzu legt Herr Scheu Gläser mit unterschiedlich bearbeiteten Oberflächen (Ätzung, Sandstrahlung), Scheiben mit Bleiruten sowie Werkzeuge zum ersten Vertrautmachen bereit.

Beim Rundgang durchs Haus wird er alle Räume beschreiben und versuchen, den Besuchern eine Vorstellung von den Räumlichkeiten zu verschaffen. Die Werke von Thierry Boissel, auf denen der Schwerpunkt der Führung liegt, werden vollständig dargestellt und deren Farben, die Licht-, Spiegelungs- und Durchsichteffekte erläutert. Besonders das Werk „Zeitzeugen“ kann aufgrund der Reliefstruktur, die das Wesen des Werkes ausmacht, hervorragend ertastet werden.

 

Thierry Boissel, Zeitzeugen, 2011. Teil der Verglasung der Werktagskapelle von St. Agatha in Altenhundem/Lennestadt, Zweitausführung, heißstrukturiertes Floatglas, ESG

Diese Führung richtet sich sowohl an sehbehinderte als auch an vollständig erblindete Menschen. Herr Scheu wird sich ganz auf die Gruppe und ihre Bedürfnisse einlassen.

 

Datum: 18. Juni 2015

Uhrzeit: 15.30 Uhr

Dauer: ca. 1 Stunde

Gebühr: 2 € zzgl. Eintritt

Die Anmeldung ist zwingend erforderlich und kann telefonisch unter 02462-9917-0 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de erfolgen.

Für Gruppen sind gesonderte Termine auf Anfrage möglich.

Bildquellen:

  • IMG_1391: Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel