Menü Zuhause

Fünf Verletzte nach Freisetzung von Schwefelsäure

Euskirchen – In einem von insgesamt 15 Personen
bewohnten Mehrfamilienhaus kam es am Montagabend (20.40 Uhr) in der
Frauenberger Straße bei Reinigungsarbeiten zur Freisetzung von
Schwefelsäure.

Ursächlich war der unsachgemäße Umgang mit einem hochwirksamen
Abflussreiniger. Der Vermieter (69) einer Wohnung im ersten
Obergeschoss hatte eine größere Menge eines Mittels in einen
verstopften Abfluss geschüttet, worauf sich ein giftiges Gasgemisch
bildete.

Eine Evakuierung aller Hausbewohner war zunächst nicht möglich, da
das Treppenhaus von der Feuerwehr nur mit Atemschutz betreten werden
konnte.

Erst nach einer intensiven Belüftung konnten die letzten Personen,
die zunächst bei geschlossenen Fenstern und Türen in ihren Wohnungen
bleiben mussten, das Gebäude verlassen.

Das Wohnhaus blieb für die Nacht zu Dienstag unbewohnbar. Vom
zuständigen Ordnungsamt der Stadt Euskirchen wurde die anderweitige
Unterbringung der Bewohner veranlasst.

Zwei Mitarbeiter des Rettungsdienstes, ein Feuerwehrmann, eine
Hausbewohnerin und der 69-jährige Vermieter wurden im Krankenhaus
behandelt. Sie gelten als leicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Euskirchen ermittelt hinsichtlich fahrlässiger
Körperverletzung durch die Freisetzung eines Gefahrstoffes.

Bildquellen:

  • Schwefelsäure Einsatz: Bene L.

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel