Website-Icon Presse-Eifel

Für den guten Zweck gelaufen

Gruppe Spende Laufserie

Vier Sportvereine aus Bad Münstereifel, Kommern, Keldenich und Marmagen beendeten vierte Winterlaufserie für die Hilfsgruppe Eifel – Läufer und Sponsoren übergaben nach dem Finale am Sonntag im Ene-Kunstraum 3588 Euro an den Kaller Förderkreis 

 

Kreis Euskirchen/Kall – Laufen für den guten Zweck: Das taten zum nunmehr vierten Mal während der Winterlaufserie von November bis März vier Laufsportvereine aus Bad Münstereifel, Marmagen, Kommern und Keldenich zugunsten der Hilfsgruppe. Mit Unterstützung von Sponsoren beläuft sich die Spendensumme auf 3562 Euro und steigerte sich damit von einst 1150 erheblich. Nach dem abschließenden Nordeifel-Lauf wurde der Spendenscheck im Kulturraum der Energie Nordeifel (Ene) in Kall offiziell an Georg Schmitz von der Hilfsgruppe Eifel übergeben.

Seit sieben Jahren wird die Wintertrainingslaufserie mit dem abschließenden Nordeifel-Lauf vom VfL Kommern, TVE Bad Münstereifel, FC Keldenich und Lauf-Team „Tribea“ Marmagen/Blankenheim organisiert und ausgetragen. „Die Laufserie dient dem Ziel, Läufern in der Region regelmäßig in der Winterzeit verschiedene Strecken zur Auswahl anzubieten, wobei der Trainingseffekt und Erfahrungsaustausch primär im Vordergrund stehen“, berichtete Richard Joisten vom VfL Kommern am Sonntag nach dem 23,3 Kilometer langen Finallauf, der von Kall nach Marmagen und wieder zurück geführt hatte.

Seit vier Jahren veranstalten die vier Vereine die Laufserie als Benefizveranstaltung für die Hilfsgruppe Eifel, wobei die Teilnehmer der Serie bei jedem Start zwei Euro spenden. In diesem Jahr brachten es 280 Läufer auf eine Summe von 866 Euro, wobei viele Läufer mehr als zwei Euro gaben. Jedes Jahr verdoppelt die Bauzentrale Schumacher in Kall die Spendenbeträge der Läufer.

Dass der Endbetrag von stolzen 3562 Euro zustande kam, ist den sechs Sponsoren zu verdanken, die sich der Benefiz-Aktion angeschlossen haben. Es sind neben der Firmengruppe Schumacher die Regionalgas Euskirchen (680 Euro), die Ene Kall (350 Euro), die AOK Rheinland (300 Euro), die Eifelhöhenklinik Marmagen (250 Euro) und die Kreissparkasse Euskirchen (250 Euro ).

Die Organisatoren der Laufsportvereine freuten sich über das Ergebnis und geben sich zuversichtlich, im kommenden Winter eine erneute Laufserie zugunsten der Hilfsgruppe Eifel auszurichten. Und auch die Sponsoren-Vertreter Ralf Schumacher, Christian Hens, Markus Böhm, Helmut Schneider, Markus Hergarden und Andreas Gier versprachen, dann wieder mit im Boot zu sein.

Das Spendenaufkommen der Winterlaufserie für die Hilfsgruppe steigt von Jahr zu Jahr. Bei der ersten Benefiz-Laufserie 2011/12 kamen 1150 Euro zusammen, bei der  zweiten waren es schon stolze 2500 Euro bei der dritten stieg der Betrag auf 2900 Euro an. Umso mehr freute sich Hartmut Davidi vom FC Keldenich, der den diesjährigen Nordeifel-Lauf ausgerichtet hatte, über die Rekordsumme von 3562 Euro. Nach Leerung einer weiteren Spendendose stieg der Betrag später auf insgesamt 3588 Euro an.

Hilfsgruppen-Mitglied Georg Schmitz bedankte sich bei Sportlern und Sponsoren für die Unterstützung des Förderkreises und betonte, dass jeder Cent dort ankomme, wo er gebraucht werde. Die Hilfsgruppe habe für ihre vielen Projekte jährliche Verpflichtungen von annähernd 200.000 Euro.

www.kinderkrebshilfe-eifel.de

pp/Agentur ProfiPress

Die mobile Version verlassen