Menü Zuhause

Gemeinderat beschließt Resolution zum Ausbau der Bundesautobahn A1

Der gesamte Eifelbereich ist als Gebiet mit erheblichen Strukturschwächen gekennzeichnet. Zur Überwindung dieser Strukturschwäche ist unter anderem das Angebot eines gut funktionierenden Verkehrswegenetzes notwendig. Dies soll durch den Lückenschluss der A1 in bedeutender Weise verbessert werden.

Daher hat Bürgermeister Rolf Hartmann dem Rat der Gemeinde Blankenheim in seiner Sitzung am 28.04.2016 eine Resolution zum Ausbau der Bundesautobahn A1 zur Beschlussfassung vorgelegt. Der Rat begrüßte diese Initiative und verabschiedete die Resolution mit großer Mehrheit. Erfreut stellte er fest,  dass der überarbeitete Verkehrswegeplan des Bundes in seiner Fortschreibung die Aufnahme des Lückenschlusses der A1 im vordringlichen Bedarf vorsieht.

Der Rat der Gemeinde Blankenheim fordert die Landesregierung auf, nunmehr unverzüglich die erforderlichen Schritte umzusetzen. Dieser „Lückenschluss“ der Linienführung zwischen Blankenheim und Kelberg ist u. a. für die Erschließung des Raumes Eifel von Belang. Wichtig ist auch die Entlastung des genannten Raumes von überregionalem Verkehr, die mit der Schließung der seit Jahren bestehenden Lücke verbunden wäre.

Für die Ansiedlung von gewerblichen Unternehmen ist ein gut funktionierendes Verkehrswegenetz zwingende Voraussetzung. Die A1 bietet sicherlich herausragende Infrastrukturbedingungen für die Ansiedlung neuer Unternehmen.

Die Auspendlerquote liegt in der Gemeinde Blankenheim bei über 60 %. Nur die hohe Bereitschaft, zwischen Wohnort und Arbeitsort auch über große Strecken zu pendeln, sichert unter anderem Beschäftigung in weiten Bereichen unserer Region. Gerade für diesen Personenkreis ist der Weiterbau der A1 von entscheidender Bedeutung, um Lebensverhältnisse von Stadt und Land aneinander anzugleichen.

Als weiteres Standbein für unsere wirtschaftliche Situation wird auf die touristische Entwicklung unserer Region verwiesen. Die Ferienregionen der deutschen Mittelgebirge stehen unter dem Druck des Auslandstourismus; nur gute und schnelle Verbindungen zu den Ballungszentren und den Nachbarschaftsbereichen Belgien und Holland, die traditionell einen großen Teil unserer Feriengäste ausmachen, sichern eine weitere gesunde Tourismusentwicklung.

Die A1 bietet für unsere Bürgerinnen und Bürger in der Eifel mehr Lebensqualität durch die Sicherung der Arbeitsplätze und Schaffung neuer Arbeitsplätze, gerade auch für unsere Jugend sowie durch bessere Verbindungen zu den Arbeitsplätzen in Rheinland-Pfalz.

Enorm wichtig für die Gemeinde Blankenheim ist der Lückenschluss in einem Zug länderübergreifend von Daun bis Blankenheim. Für die gemeindlichen Orte Freilingen, Lommersdorf, Ahrhütte, Ahrdorf und Uedelhoven käme es ansonsten zu einer unerträglichen Umweltbelastung durch den Verkehr auf den Bundes- und Landesstraßen

Bildquellen:

  • Baustellenschild: Kreis Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel