Menü Zuhause

Gemeinsames Zeltlager mit Partnerfeuerwehr aus Sachsen

Zuletzt aktualisiert am 29. Juli 2015 16:38 Uhr von Presse-Eifel

Vogelsang (ots) – Ein Zeltlager der ganz besonderen Art veranstaltete die Jugendfeuerwehr des Löschzugs Gemünd. Nicht nur, dass dieses mitten im Nationalpark Eifel am Gebäude Transit 59 stattfand. Es war auch das erste Zusammentreffen mit der Jugendfeuerwehr aus dem sächsischen Neschwitz, mit denen die Gemünder künftig einen festen Austausch etablieren möchten.

„Den Kontakt in den Kreis Bautzen vermittelte Stefan Träger, einer unserer Führungskräfte, der auch einmal Mitglied der dortigen Feuerwehr war“, berichtete Jugendwart Daniel Laux. Als die Gäste aus Neschwitz nach mehrstündiger Anreise in Vogelsang eintrafen, wurden sie bereits von Bürgermeister Udo Meister, Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Brandhoff sowie der Schleidener Wehrleitung mit Udo Schmitz und Sascha Tendler erwartet.

Es dauerte nicht lange, bis das Eis zwischen den beiden Jugendgruppen gebrochen war, bevor die 17 Jugendlichen und acht Betreuer zu einer gemeinsamen Nachtwanderung über das stockfinstere Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes aufbrachen. Bereits dabei kamen viele Fragen zu der Historie des Ortes auf, die am Folgetag durch einen Mitarbeiter von IP Vogelsang im Detail aufgegriffen werden konnten. Bei dem Rundgang wurden nicht nur einzelne Gebäude besichtigt. Zwischen den einzelnen Stationen standen auch Vertrauensübungen aus dem Bereich der Erlebnispädagogik auf dem Programm, bei dem sich die Jugendfeuerwehrangehörigen beispielsweise wechselweise mit verbundenen Augen durch ihre Mitstreiter leiten lassen mussten.

Improvisationstalent war gefragt, als die ersten Vorboten eines Unwetters aufzogen und so verlegten die Jugendwarte die für die Abendstunden geplante Diskoveranstaltung kurzerhand in das Gemünder Feuerwehrgerätehaus. Dort wurde dann auch am vorletzten Zeltlagertag kurzerhand ein Alternativprogramm mit einem Dartturnier und weiteren Spielen auf die Beine gestellt, während draußen heftige Sturmböen peitschten. Der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch und sobald am Spätnachmittag die Wolkendecke aufriss, wurde der Schwenkgrill angefeuert, um den letzten gemeinsamen Abend zu feiern.

„Für uns war das Zeltlager ein toller Erfolg“, befand Daniel Laux, der sich auch für die tolle Zusammenarbeit mit dem DRK Kreisverband Euskirchener bedankte, der das Transit-Gebäude auf Vogelsang zur Verfügung gestellt hatte. Der Gegenbesuch in Neschwitz sei bereits fest im Terminkalender 2017 eingeplant.

www.feuerwehr-gemuend.de

Bildquellen:

  • zeltlagergruppe: OTS

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel