Website-Icon Presse-Eifel

Geschäftsführer Wilhelm Stein begrüßt neue „Azubis in den Nordeifelwerkstätten (NEW)

Azubis

Azubis mit Wilhelm Stein (NEW)

Gleichzeitig ehrte Wilhelm Stein 4 Mitarbeiterinnen die nach ihrer Ausbildung in den Nordeifelwerkstätten übernommen wurden

Fünf neue Auszubildende begrüßte  NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein zu Beginn Ihrer Ausbildung  in der Geschäftsstelle der NEW in Kuchenheim.

Alle „Azubis“ streben einen  Abschluss als staatlich geprüfte Heilerziehungspfleger an und werden in den Betriebsstätten  in der Praxis von erfahrenen Ausbildern angeleitet.

Der Ausbildungsjahrgang 2016 besteht aus Jasmin Klein (Förderbereich Ülpenich) Isabella Milden (ebenfalls Förderbereich NEW Ülpenich), Lisa Neuwald (Berufsbildungsbereich NEW Zingsheim), Sara Sommer (Förderbereich NEW Zingsheim) und Alena Steinhoff (Berufsbildungsbereich NEW Ülpenich).

Drei Tage in der Woche werden sie in den Betriebsstätten ausgebildet. Die restlichen beiden Tage verbringen sie in der Berufsschule, wo sie das schulische Rüstzeug  für den Beruf erhalten. Durch diese integrierte Form der Ausbildung ist gewährleistet, dass diese praxisnah in den zukünftigen Arbeitsfeldern stattfindet.

 Im Sommer bestanden Annika Kunze (Förderbereich NEW Zingsheim), Maren Herbst (Produktionshalle 3 NEW Zingsheim)  Kira Aretz (Förderbereich NEW  Ülpenich) und Edda Neuhaus (Berufsbildungsbereich NEW Ülpenich)  ihre dreijährig integrierte Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin.

Alle ehemaligen Auszubildenden wurden mittlerweile in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis übernommen und verstärken so die multiprofessionellen Teams in den jeweiligen Betriebsstätten.

Geschäftsführer Wilhelm Stein freut sich über den jüngsten Zuwachs im  Unternehmen und wünschte den neuen Mitarbeitern alles Gute in Ihrer Festanstellung und den Auszubildenden eine schöne und lehrreiche Zeit in den jeweiligen Betriebsstätten.

Gleichzeitig bedankte er sich bei all den engagierten Ausbildern in den Nordeifelwerkstätten, denn erst diese machen eine erfolgreiche Ausbildung möglich.

Abschließend stellte er heraus, dass sich die Nordeifelwerkstätten auch in Zukunft immer darum bemühen werden Jungen Menschen eine berufliche Perspektive anzubieten, sei es durch Ausbildung, Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder Praktika in den verschiedenen Fachrichtungen.  So gibt es auch für das Ausbildungsjahr 2017 noch freie Ausbildungsplätze und Plätze im FSJ

Mehr Informationen unter: www.nordeifelwerkstaetten.de

Die mobile Version verlassen