Menü Zuhause

Gesund ernährt und fit am Computer

Zuletzt aktualisiert am 26. August 2015 15:13 Uhr von Presse-Eifel

Workshop des Arbeitskreises Neue Medien in der DRK-Kita Ripsdorf schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe

Blankenheim-Ripsdorf – Gut möglich, dass die Vorschulkinder der Rotkreuz-Kindertagesstätte „Kastanienlaube“ in Ripsdorf nun zu Hause die Rolle der „Gesundheitspolizei“ übernehmen und es nicht mehr nur die Mütter sind, die ihrem Nachwuchs Obst und Gemüse schmackhaft zu machen versuchen. Denn die Diplom-Biologin Kerstin Raupach aus Rott bei Roetgen, Fachreferentin beim Arbeitskreis Neue Medien (AKNM), brachte bei einem Bildungsworkshop in der Kita das Thema gesunde Ernährung und den vernünftigen Umgang mit dem Computer unter einen Hut.

Was nun den größeren Reiz auf die Kinder ausübte – die Teller mit den leckeren, mundgerechten Obst- und Gemüsestücken oder Computermaus, Laptop und Laserpointer – war dabei nicht genau auszumachen, denn beides, die Technik genau wie das Buffet, wurden von ihnen begeistert angenommen. Zwischendurch taten sie ihr neu erworbenes Wissen rund um Obst und Gemüse kund und beantworteten mit Feuereifer die Fragen, die ihnen Kerstin Raupach stellte.

Bevor die Fachreferentin gemeinsam mit den Kindern die „Gesundheitszauberformel“ mit Hilfe des Computers erarbeitete, hatten die Erziehrinnen Sylvia Etten und Marion Poensgen einen dekorativen Tisch mit vielen bunten Obst- und Gemüsesorten aufgebaut, die Alexander Bell vom Blankenheimer Rewe-Markt gestiftet hatte. Zwischendurch sorgten Bewegungsspiele und eine kleine gesunde Stärkung dafür, dass es mit der Konzentration wieder klappte. Die Rewe-Gruppe und die Rewe-Kaufleute unterstützen den AKNM-Workshop „Gesunde Ernährung“ für Fünf- bis Sechsjährige, der nun auch in Ripsdorf stattfand.

„Gesunde Ernährung ist bei uns ohnehin ein Dauerthema“, sagte Kita-Leiterin Rita Schmitz. Zudem ergänze der Workshop bestens das europäische Klima-Projekt „Grüne Meilen“, an dem sich auch die DRK-Kita „Kastanienlaube“ Ripsdorf mit verschiedenen Aktionen beteiligte. Zum Abschluss des Workshops durfte jedes Kind eine Tüte mit Obst und Gemüse füllen und mit nach Hause nehmen.

Eigentlich hatte Rewe-Marktleiter Alexander Bell die Vorschulkinder und ihre Erzieherinnen am Vortrag des Workshops zu einem gemeinsamen Frühstück mit anschließender Erkundungstour durch den Rewe-Markt und Zusammenstellen der benötigten Lebensmittel eingeladen. „Wegen Krankheit musste die Aktion leider ausfallen, sie soll aber auf jeden Fall nachgeholt werden“, versprach Rita Schmitz.

Der Arbeitskreis Neue Medien (AKNM) wurde 1999 von der pensionierten Gymnasiallehrerin Mechthild Brachmann im Erftkreis gegründet mit der Zielsetzung, Medienkompetenz und innovative Bildung bundesweit in Kindertageseinrichtungen, Schulen und Jugendeinrichtungen zu fördern. Die engagierte Lehrerin reagierte damit auf die ihrer Meinung „unübersehbaren, beunruhigend vielen und äußerst gewichtigen Innovationsdefizite in Schulen und Jugendeinrichtungen“ im In- und Auslandsvergleich und die „sträfliche Vernachlässigung“ der Neuen Medien an deutschen Schulen.

Mittlerweile ist der AKNM ein überregional tätiger Zusammenschluss von medienerfahrenen Lehrern, Erziehern und Fachreferenten mit Sitz in Potsdam, der medienbasierte Workshops zu Themen wie Gesundheit, Weltverständnis und Sozialkompetenz durchführt. Ein wichtiges Anliegen ist auch, dem falschen und überzogenen Mediengebrauch sowie der Vereinsamung durch und mit Neuen Medien vorzubeugen.

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Workshop Kita Ripsdorf012: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel