Menü Zuhause

Grundlegend neue Entscheidungen zur Entlastung des Haushaltes von Weilerswist

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2016 12:29 Uhr von Presse-Eifel

Der Ausschuss für Flüchtlingshilfe stellte heute die Weichen für 2016 neu und passte seine bisherigen Entscheidungen an die  veränderte Flüchtlings-situation an. 

Weilerswist – Friedrich Schulte, Fraktionschef der SPD-Weilerswist: „Wichtigster Beschluss ist es, spätestens ab 1. Oktober die Tomberghalle wieder den Schulen und Vereinen zur Verfügung zu stellen.“

Die Unterbringung von Flüchtlingen soll dann bis zur Fertigstellung anderer Gebäude in einer gut eingerichteten Leichtbauhalle erfolgen. Die kostenintensiven Zusatzverträge für die Betreuung und Verpflegung der Flüchtlinge werden über den 30.09. nicht weiter fortgesetzt, die Anmietung des angedachten Objektes im Gewerbegebiet und der Bau eines weiteren Flüchtlingsheimes am Maarweg werden in 2016 nicht weiter verfolgt.

„Diese Maßnahmen werden eine deutliche Kostenreduzierung herbeiführen“, so Friedrich Schulte weiter.

Die Verwaltung wird freie Flächen insbesondere für die Schaffung günstiger Wohnungen interessierten Investoren anbieten, um auch anerkannten Flüchtlingen bald einen dauerhaften Verbleib in der Gemeinde zu ermöglichen.

Bildquellen:

  • Friedrich Schulte: SPD-Weilerswist

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

SPD Weilerswist