Menü Zuhause

HJK als Nationalparkschule ausgezeichnet

Das Hermann-Josef-Kolleg wurde zum zweiten Mal als „Schule Nationalpark Eifel“ ausgezeichnet. Am 18. November 2015 trafen sich im Kurhaus Gemünd Vertreter aller 42 Nationalparkschulen des Raumes Eifel. Sie alle erhielten als Anerkennung für ihre Projekte eine Urkunde, die auch das Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld berechtigt, den Titel „Nationalparkschule“ zu führen. Schulen aus den Kreisen Euskirchen, Düren und Aachen stellten Arbeiten der letzten zwei Jahre vor. Das HJK Steinfeld hat unter dem Motto „Natur schützen“ viele Projekte durchgeführt: Angefangen bei den Klassen 5, die Gedichte und bunte Bilder zu Tieren und Pflanzen im Nationalpark gestaltet haben. Dann die Schüler der Klassen 6; sie haben Baumjahresbücher entwickelt, jeder Schüler hat im Laufe eines Jahres Fotos und Beschreibungen „seines“ Baumes festgehalten. Die jüngsten Schüler und die der Mittelstufe gingen auf Wandertour, wie z.B. „Auf den Spuren der Wildkatze“. Da ihnen dies aber noch nicht genug war, pflegen Schüler der Jahrgänge 5 und 6 den Bauerngarten vor dem Schulgebäude. Auch die neunten Klassen haben sich mit selbst geschriebenen Gedichten über das Leben auf dem Land beteiligt. Bereits Tradition sind die Exkursionen der Leistungskurse Biologie in Teile des Nationalparks, um Gewässer zu untersuchen.

Die vielen Stände der Nationalparkschulen boten im Saal des Kurhauses Gemünd ein buntes Bild. Auch am Bühnenprogramm der Zertifizierungsfeier beteiligten sich Schüler des Hermann-Josef-Kollegs. Zwei Schüler aus der Q1, Patrick Kremer und Michael Thelen, spielten auf der Trompete schwungvolle Melodien und wurden dabei von Musiklehrer Siegmund Pchalek am Akkordeon begleitet. Dazu trugen Theresa Hardy und Gemma Schneider aus der EF Gedichte zum Leben auf dem Land vor.

Bildquellen:

  • img_0369: HJK Steinfeld

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel