Menu Home

„Köpfe 2014″ zu Gast bei Bürgermeister Alexander Büttner

Zuletzt aktualisiert am 30. April 2015 20:30 Uhr von Presse-Eifel

Wenn Bürgermeister Alexander Büttner die „Bad Münstereifeler Köpfe“ einlädt, dann sind interessante und erfolgreiche Menschen versammelt. Ob im Handwerk, Sport, Wissenschaft und Technik – sie alle haben im vergangenen Jahr etwas Außergewöhnliches geleistet.

Der diesjährige Empfang des Bürgermeisters begann mit der Ehrung von Herrn Manfred Mahlberg, dem im Jahr 2014 der Goldene Meisterbrief im Maurerhandwerkausgehändigt wurde. Das von ihm 40 Jahre lang geführte Bauunternehmen kann auf eine 100jährige Firmentradition zurückschauen.

Die vom Kölner Verein „Fest in Gold“ mit dem dritten Platz für einen Ordensentwurf ausgezeichnete Nora Kirschmeier war leider verhindert. An ihrer Stelle berichtete ihre Ausbilderin, Frau Palm-Zumbé, über Noras Begeisterung und Engagement für ihren Ausbildungsberuf Goldschmiedin.

Die Gewinnerin des Jugendliteraturpreises beim Wettbewerb der Lit Eifel, Vanessa Haag, las die von ihr geschriebene Wer­wolfgeschichte vor. Frau Inken Weiand trug ein Gedicht vor, welches von der Schriftstellervereinigung „Werkkreis Literatur der Arbeitswelt“ ausgezeichnet wurde. Die Kategorie Sport vertrat in diesem Jahr der Schützenbruder Friedhelm Würsch und der Karatesportler Wolfgang Herwig.   Herr Würsch gewann die Meisterschaft des Bundes der Historischen Schützen in der Disziplin „Kleinkaliber“ der Seniorenklasse. Herr Herwig legte im letzten Jahr nach intensiver Vorbereitung die Karateprüfung zum 3. Dan ab. Beide vermittelten

 

Einblicke in die von ihnen ausgeübte, nicht alltägliche Sportart.

Stefan Merten, ein Nachwuchsschauspieler aus Iversheim berichtete von seiner Rolle im Film „Young and Wild“, der auf mehreren Festivals gezeigt wurde. Der Film spiegelt die Aufbruchstimmung von Jugendlichen wieder. Er wurde ohne Fördermittel mit geringem Budget gedreht und soll nach Möglichkeit auch einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

Die langjährigen Mitglieder des Mutscheider Gesangvereines „Eifelklang“ Anton Schmitz, Edith Kochems und Günter Bingel wurden stellvertretend für ihren Verein eingeladen, der 2014 für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurde. Er ist der größte Chor im Kreis Euskirchen und generiert Mitglieder aller Altersklassen.

Für die Forschergruppen des St. Michael-Gymnasiums war 2014 ein äußerst erfolgreiches Jahr. Neben zahlreichen Sonderpreisen belegten Sie auf Landesebene viermal Platz 1 und wurden beim Bundeswettbewerb mit Platz 2 und zweimal mit Platz 4 ausgezeichnet. Frau Stein berichtete anstelle ihrer Forschergruppe über die Versuche mit der durchwachsenen Silphie als Energiepflanze der Zukunft. Im Gegensatz zum Mais, der einen hohen Nährstoffbedarf hat, ist die Silphie eine anspruchslose Pflanze. Björn Bouwer und Nico Hochgürtel stellten ihr Projekt „Verbesserung eines Roboterarmes mit innovativer Hand“ vor. Stefan Heimersheim und Josef Nagelschmidt berichteten davon, dass sie versuchen das Phänomen „Quantenverschränkung“ kostengünstig als Experiment für Schulen zugänglich zu machen. Mehrere Jungforscher konnten an der Veranstaltung nicht teilnehmen, da Sie im letzten Jahr Abitur machten und nun bereits ortsfern ihr Studium aufgenommen haben. Auch Adrian Lenkeit war verhindert und Herr Stein berichtete deshalb über das Projekt „Vielteilchensimulationen mit der Grafikkarte. Evgeny Ulanov, stellte das Projekt „Astrophysikalische Beobachtungen mit einem selbstgebauten Radiointerferometer“ vor, für das er gemeinsam mit Noah Schneiders ausgezeichnet wurde. Herr Thum berichtete davon, wie das Radioteleskop Stockert zum außerschulischen Lernort für Projekte der Astronomie an Schulen wurde. Nachdem bisher von den Schülern astronomische Messungen mit kleinen Spiegeln durchgeführt wurden, werden nun auch Messungen mit großem Gerät am Astropeiler durchgeführt.

Bildquellen:

  • DSC_0457A: Stadt Bad Münstereifel

Categories: Presse-Eifel

Tagged as:

Presse-Eifel