Menü Zuhause

Kontrollaktion „Sicherheit durch Sichtbarkeit“

Kreis Euskirchen (ots) – Seit 1956 gibt es in Deutschland im Oktober jährlich Licht-Tests.

Diese Verkehrssicherheitsaktion unter Führung des Bundesverkehrsministeriums wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht und dem Zentralverband des Kraftfahrzeughandwerks durchgeführt.

Bei Meisterbetrieben der Kfz-Innung, bei Überwachungsorganisationen und Automobilclubs können die Licht-Anlagen der Autos und Nutzfahrzeuge kostenfrei überprüft werden.

Dabei werden acht Beleuchtungspunkte in Bezug auf Grundfunktion und Einstellung geprüft.

Statistisch ist jedes dritte Auto mit mangelhafter Beleuchtung unterwegs, das bedeutet neben defekten Scheinwerfern auch oft fehlerhaft eingestellte Beleuchtung.

Die Wichtigkeit einer ordnungsgemäßen und funktionierenden Beleuchtung ist ebenso bei Fahrrädern von großer Bedeutung. Deshalb überprüft die Polizei Euskirchen zu Beginn der dunklen Jahreszeit Reflektoren und Licht der Radfahrenden.

Im Kreis Euskirchen gab es in der Zeit vom 01.01. bis 26.10.2020 bereits viele Fahrradunfälle:

Rad-Unfälle gesamt: 106 mit Personenschaden: 97 leichtverletzt: 68 schwerverletzt: 27 getötete Personen: 2

Für mehr Sicherheit ist es wichtig, sichtbar zu sein!

Auch die Schüler aller Schulformen werden morgens auf dem Schulweg kontrolliert. In Zusammenarbeit mit den Schulen werden bei nicht verkehrstüchtigen Rädern präventiv Kontrollbelege ausgefüllt, die die Eltern zum Beheben der Mängel auffordern.

Bei einer Aktion am Mittwochmorgen in Euskirchen sind 38 Fahrräder angehalten und kontrolliert worden. 17 Räder wurden dabei bemängelt. Außerdem fiel den eingesetzten Beamten auf, dass viele Erwachsene den Gehweg als Radweg nutzten. Dies ist aber nur Kindern bis zu ihrem zehnten Lebensjahr vorenthalten.

Bildquellen:

  • Licht Kontrolle Polizei: Polizei Euskirchen / Facebook

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel