Menü Zuhause

Kradfahrer war fast 100 km/h zu schnell

Zuletzt aktualisiert am 8. Mai 2018 11:13 Uhr von Presse-Eifel

Kreis Euskirchen – Am Wochenende zeigte die Polizei im Kreis
Euskirchen im Rahmen des „Linksrheinischen Qualitätszirkels“ erneut
Präsenz auf den Eifelstrecken.

Auf den Landstraßen 61 und 206 sowie auf der Bundesstraße 258 gab
es insgesamt 271 Verstöße.

Für 13 Motorradfahrer und sechs Autofahrer droht ein Fahrverbot.
Die höchst gemessene Geschwindigkeit bei Motorradfahrern war 98 km/h
in einer 50er Zone im Bereich des Tierheims in Mechernich und 166
km/h bei erlaubten 70 km/h bei Kall-Krekel.

Ein Autofahrer fuhr in einer 50er Zone in der Nähe des
Mechernicher Tierheims 73 km/h. Mit 161 km/h wurde ein Autofahrer bei
erlaubten 70 km/h auf der Bundesstraße 258 bei Kall-Krekel gemessen.

Allen Fahrern drohen mehrmonatige Fahrverbote, Punkte in Flensburg
und hohe Geldstrafen. Die restlichen Verkehrsteilnehmer kamen mit
Verwarngeldern davon. Außerdem wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige
wegen zu geringen Abstands gefertigt.

Die Polizei Euskirchen warnt: Zu hohe Geschwindigkeit ist die
Hauptunfallursache. In den nächsten Wochen folgen weitere Kontrollen,
verstärkt an den Sommertagen. Wir messen für Ihre Sicherheit!

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel