Menü Zuhause

Landesweite Fahndung nach überregionalen Banden und Tätergruppen

Kreis Euskirchen (ots) – Die Bekämpfung der Eigentumskriminalität,
insbesondere durch überregional organisierte Banden, war der
Schwerpunkt des landesweiten Großeinsatzes unter Federführung des
Polizeipräsidiums Essen. Insbesondere die Bekämpfung des
Wohnungseinbruchdiebstahls und der Geldautomatensprengungen standen
im Fokus der Polizei. Die Bundesautobahnen, Bundesstraßen und die
Grenzübergänge bieten Straftätern nicht nur vielfältige Möglichkeiten
für die An- und Abreise sowie den Transport von Tatmitteln und
-beute, sondern stellen zudem auch ideale Fluchtwege dar. Seit den
frühen Morgenstunden erhöhten uniformierte und zivile Beamte durch
zahlreiche Personen- und Fahrzeugkontrollen den Fahndungsdruck auf
die Täter. Die Bekämpfung der Hauptunfallursachen, insbesondere die
Geschwindigkeitsüberwachung, komplettiert den integrativen Charakter
des Kontrolltages. Die Kreispolizeibehörde Euskirchen wurde durch
Beamte einer Einsatzhundertschaft unterstützt. Insgesamt waren über
20 Beamte auch in Zivil im Einsatz. Die Kontrollen wurden
hauptsächlich im grenznahen Bereich durchgeführt. Es wurden insgesamt
79 Personen und 72 Fahrzeuge überprüft. Die Beanstandungen an 42
Fahrzeugen wurden mit 42 Ordnungswidrigkeitenanzeigen geahndet.

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel