Menü Zuhause

Leichtverletzt nach Wildunfall

Kall (ots) – Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen zwischen
Kall und Schleiden verletzte sich eine Person leicht. Gegen 06:35 Uhr
befuhr eine 31-jährige Pkw-Fahrerin aus Kall die Landstraße 105 aus
Kall Golbach kommend in Fahrtrichtung Schleiden Broich. Als plötzlich
zwei Rehböcke die Fahrbahn querten konnte die Pkw-Fahrerin einen
Zusammenstoß mit einem der Tiere nicht mehr verhindern. Durch den
Zusammenstoß wurde unter anderem die Windschutzscheibe des Pkw in den
Innenraum geschleudert. Hierdurch wurde die Pkw-Fahrerin am Auge
sowie an einer Hand verletzt. Sie wurde zur Behandlung einem
Krankenhaus zugeführt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca.
10000,-EUR Das am Unfall beteiligte Wild hatte sich bei Eintreffen
der Polizei vom Unfallort entfernt. Zur Nachsuche nach dem
möglicherweise verletzten Tier wurde ein Jagdausübungsberechtigter
verständigt.

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel