Menü Zuhause

Mainacht verlief überwiegend ruhig

Kreis Euskirchen – Wenn man nur die Anzahl der
anlassbezogenen Einsätze betrachtet, dann verlief die Mainacht für
die Polizei im Kreisgebiet eher ruhig. Zwanzigmal wurde man
überwiegend zu Ruhestörungen, Sachbeschädigungen, Streitigkeiten und
Körperverletzungsdelikten gerufen. Tragisch endete dabei ein Vorfall
in Rupperath, wo drei Personen durch eine Motorsäge verletzt wurden.
Fünf junge Männer aus einem Nachbarort hatten sich gegen 03.00 Uhr
aufgemacht, um den Maibaum in Rupperath zu ‚fällen‘. Da dieser jedoch
noch sehr gut ‚bewacht‘ wurde, nahmen vier von ihnen von dem
gefassten Plan Abstand. Ein 23-Jähriger aus der Gruppe lief jedoch
weiter zum Festplatz und startete die mitgebrachte Motorsäge, was
hier zu Angst und Schrecken führte. Bei dem Versuch seiner Freunde
ihm die laufende Säge abzunehmen, wurden zwei Personen leicht
verletzt. Schwere Verletzungen erlitt der 23-Jährige selbst, als er
die Kontrolle über die Säge verlor. Neben einem Ermittlungsverfahren
wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gegen den 23-Jährigen auch
ein Strafverfahren wegen einer Trunkenheitsfahrt eingeleitet.
Offensichtlich war er unter Alkoholeinwirkung stehend mit seinen
Freunden mit dem Pkw nach Rupperath gefahren.

Bildquellen:

  • Polizei Pressestelle: Polizei

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel