Menü Zuhause

Missbrauch von Notruf: Mann täuschte Raub vor

Zuletzt aktualisiert am 18. Juni 2018 17:37 Uhr von Presse-Eifel

Zülpich – Ein 26-jähriger Mann aus Lemgo wählte am
Freitag (10.36 Uhr) den Notruf der Polizei und gab vor, auf der
Nideggener Straße ausgeraubt worden zu sein. Der angebliche Täter
wurde durch die Polizeibeamten angetroffen. Nach kurzer Zeit stellte
sich jedoch heraus, dass der vermeintliche Täter zeitgleich der
Melder bzw. der Geschädigte sein soll. Aus dem Handy des Mannes ging
hervor, dass er selbst die Polizei angerufen hatte. Als er mit dieser
Tatsache konfrontiert wurde, gab er zu, alles vorgetäuscht zu haben.
Ihm drohen nun Anzeigen wegen Missbrauch von Notrufen und Vortäuschen
einer Straftat.

Bildquellen:

  • Polizei Anruf: OTS

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel