Menü Zuhause

Mordkommission ermittelt nach Stichverletzung

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2015 23:52 Uhr von Presse-Eifel

Euskirchen (ots) – Sonntagmorgen (7.16 Uhr) kam es im Bereich
Bischofstraße/Hochstraße zu einem Streit zwischen mehreren Personen.
Bei der Auseinandersetzung erlitt ein 38-jähriger Pole eine
Stichverletzung im Halsbereich. Der Mann wurde notärztlich versorgt
und ins Krankenhaus gebracht. Die Mordkommission Bonn ermittelt wegen
versuchtem Tötungsdelikt.

 

[update]

 

Bonn (ots) – Zu einer folgenschweren Auseinandersetzung kam es in den heutigen Morgenstunden vor einer Gaststätte in der Euskirchener Innenstadt. Nach dem aktuellen Sachstand gerieten gegen 07.00 Uhr mehrere Personen vor dem Gastronomiebetrieb auf der Bischofstraße in einen zunächst verbalen Streit, in dessen Verlauf dann schließlich ein 38-jähriger polnischer Staatsangehöriger mit einem Messer am Hals schwer verletzt wurde. Er wurde nach erfolgter Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungstransportwagen in eine Klinik eingeliefert – der 38-Jährige schwebt nach dem aktuellen Informationsstand nicht in akuter Lebensgefahr. Aufgrund der Gesamtumstände nahm eine Mordkommission der Bonner Polizei unter Leitung von Helmut Duell in enger Abstimmung mit Oberstaatsanwalt Robin Fassbender die Ermittlungen zu dem Geschehen auf. Nachdem sich der überwiegende Teil der bei der folgenschweren Auseinandersetzung anwesenden Personen vor dem Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte vom Tatort entfernt hatte, brachten die weitergehenden Recherchen die Ermittler schließlich auf die Spur eines mutmaßlichen Tatverdächtigen: In den Nachmittagsstunden wurde ein 35-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger aus Euskirchen unter dringendem Tatverdacht in Euskirchen vorläufig festgenommen. Zu Ablauf und Hintergrund des Tatgeschehens dauern die Ermittlungen weiter an. Mögliche Zeugen des Tatgeschehens vor der Gastwirtschaft werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 – 150 mit der Mordkommission in Verbindung zu setzen.

 

[update]

 

Bonn (ots) – Nach der folgenschweren Auseinandersetzung vor einer Gaststätte in der Euskirchener Innenstadt vom 27.09.2015 wurde ein 35-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger unter dringendem Tatverdacht in Euskirchen vorläufig festgenommen. (siehe hierzu auch Pressemeldung vom 27.09.2015)

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft hat der zuständige Richter des Euskirchener Amtsgerichtes gegen den 35-jährigen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern weiter an.

Bildquellen:

  • Polizei (Symbolfoto): Presse-Eifel

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel