Menü Zuhause

Neue Masche beim Enkeltrick/Schockanruf

Zuletzt aktualisiert am 5. März 2015 14:13 Uhr von Presse-Eifel

53879 Euskirchen (ots) – Mittwochvormittag wurde eine 82-Jährige
durch ein Telefonat darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich in ihrem
direkten Umfeld mehrere Einbrüche ereignet hätten. Der Anrufer gab
sich als Polizeibeamter aus. Um das vermeintliche Ausmaß anzusehen
wollte man eine Streife vorbei schicken. Kurze Zeit später klingelten
zwei Männer an der Tür auf der Bendenstraße. Die 82-Jährige erkannte
zwei blau gekleidete Männer. Als diese an gaben Polizisten zu sein,
ließ sie die Männer in ihre Wohnung. Während des Aufenthaltes in der
Wohnung hielt einer der Männer offensichtlich telefonischen Kontakt
zu einer dritten Person. Auf Aufforderung wurden in Begleitung der
Frau sämtliche Räumlichkeiten in Augenschein genommen. Während der
Gesprächsführung wurde offenbar durch die dritte Person ebenfalls die
Wohnung betreten und nach Wertgegenständen gesucht. Als die
82-Jährige dann im Beisein der „falschen Polizisten“ einen Schrank in
einem Nebenzimmer öffnete, bemerkte sie den Verlust von mehreren
Schmuckstücken und Bargeld. Hoheitliche Zeichen wie Schriftzüge,
Dienstrangabzeichen oder Dienstausweise hatte die Dame bei den
vermeintlichen Polizisten nicht wahrgenommen. In Zweifelsfällen
werden betroffene Personen darauf hingewiesen sich den Dienstausweis
der Polizeibeamten zeigen zu lassen.

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel