53879 Euskirchen (ots) – Insgesamt 19 Bronzetafeln vom Denkmal zum
Ersten- und Zweiten Weltkrieg entwendeten Diebe aus dem Bereich der
Trauerhalle vom Friedhof an der Frauenberger Straße. Mitarbeitern des
Städtischen Friedhofs war am Sonntagmorgen das offenstehende Rolltor
am Zugang von der Paul-Ehrlich-Straße aufgefallen. Zwei benutzte
Pfandschubkarren standen in der Nähe des offenstehenden Tores. Bei
ihrer Nachschau stellten sie die fehlenden, herausgebrochenen
Gedenktafeln fest. Unbekannte hatten in der Nacht zu Sonntag das
Rolltor aufgehebelt und im Anschluss das Trauergebäude aufgesucht.
Aus dem Eingangsbereich brachen sie die 19 Gedenktafeln heraus.
Anschließend zerschlugen sie den Schließmechanismus der beiden
Schubkarren und transportierten offenbar die herausgerissenen Tafeln
mit ihnen zum Eingang Paul-Ehrlich-Straße. Hier luden sie die Tafeln
in ein Fahrzeug und verschwanden. Der entstandene Schaden liegt im
fünfstelligen Bereich.

Bildquellen:

  • Polizei Pressestelle: Polizei

53919 Weilerswist-Metternich (ots) – Am frühen Samstagmorgen
(00.20 Uhr) bemerkte ein Metternicher Bürger beim Ausgang mit seinem
Hund eine offensichtlich vermummte Person auf der Bergstraße. Der 190
cm große Mann war dunkel gekleidet, hatte ein Kapuzenshirt über den
Kopf gezogen und sein Gesicht teilweise mit einem blauen Tuch mit
weißen Punkten verdeckt. Da dies dem 36-Jährigem verdächtig vorkam,
sprach er den Mann an. Der Verdächtige flüchtete sofort über die
Bergstraße in Richtung des Dorfplatzes. Der 36-Jährige verfolgte den
Flüchtenden und konnte ihn am Dorfplatz einholen. Hier kam ein
weiterer Dorfbewohner hinzu. Es kam zu einem kurzen Wortwechsel.
Dabei bemerkten die beiden Metternicher ein Brecheisen in der Hand
des Verdächtigen und gingen nicht näher an ihn heran. Plötzlich
setzte sich der Unbekannte in Bewegung. Um die Flucht vor Eintreffen
der Polizei zu verhindern, schoss der 44-Jährige hinzu gekommene
Dorfbewohner zweimal mit einer Schreckschusspistole in die Luft. Dies
hinderte den Flüchtenden jedoch nicht, und er lief über die
Dorfstraße/Wasserburgstraße davon. Trotz einer Verfolgung der beiden
Zeugen konnte der Verdächtige entkommen. Eine anschließende Suche
nach dem Verdächtigen durch mehrere Polizeistreifen verlief
ergebnislos.

In der Kampagne „Vorsicht! Wachsamer Nachbar“ bittet die Polizei
bei verdächtigen Beobachtungen, z.B. auffällige Personen, umgehend
und zuerst die Polizei über die Rufnummer 110 zu informieren und
möglichst viele Details zu benennen. Ausdrücklich wird vor einer
Kontaktaufnahme mit der unbekannten Person gewarnt: „Die Gefahr liegt
vor allem darin, dass sich Menschen selbst in Gefahr begeben, ohne
entsprechend ausgebildet zu sein. Bleiben Sie daher vorsichtig und
gefährden sich nicht selbst!“. Besser ist es, die Person aus sicherer
Distanz zu beobachten und das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Nur
in seltenen und ganz klaren Fällen dürfen Privatpersonen einen Täter
festnehmen: Wenn er in einem engen zeitlichen und räumlichen
Zusammenhang auf frischer Tat angetroffen worden und seine Identität
nicht sofort feststellbar ist. Ist eine Person nur verdächtig, dürfen
Private diese Person nicht festhalten.

Hier Verhaltenstipps wie man sich vor Einbrechern schützen kann: –
Nutzen Sie alle vorhandenen technischen Sicherungen an Fenster und
Türen, wenn Sie ihr Haus verlassen. –   Lassen Sie in der Dämmerung
Ihre Rollladen herunter, damit der Einbrecher die Abwesenheit nicht
sofort erkennt. –       Lichtquellen, auch mit Zeitschaltuhr geschaltet,
können Anwesenheit vortäuschen. –       Wachsame Nachbarn schrecken Täter
ab –    Beobachten Sie Ihr Wohnumfeld. Notieren Sie sich die Kennzeichen
und Beschreibungen verdächtiger Personen. Benachrichtigen Sie die
Polizei und schildern Ihre verdächtigen Beobachtungen. Wählen Sie den
Notruf 110! Der Anruf ist kostenlos! Jeder Hinweis ist wichtig und
erwünscht.

Bildquellen:

  • Polizei: Polizei

53919 Weilerswist (ots) – Eine Taschenuhr und Schmuck erbeuteten
Diebe Sonntagnachmittag bei einem Einbruch in ein Reihenhaus am
Drosselweg. Nach bisherigen Erkenntnissen überstiegen sie unter zu
Hilfenahme von Mülltonnen den Zaun zum Grundstück der Geschädigten.
Hier hebelten sie eine Terrassentür auf und gelangten so in das
Gebäude. Nach bisherigen Erkenntnissen durchsuchten die Diebe nur das
direkt hinter der Terrassentür liegende Schlafzimmer. Den
aufgefundenen Schuck und die Taschenuhr nahmen sie mit.

Bildquellen:

  • Einbrecher: Rike/Pixelio/pp/Agentur ProfiPress

53919 Weilerswist (ots) – Nach bisherigen Ermittlungen betraten am 18.11.2017 zwischen 08.00 Uhr und 09.00 Uhr zwei Männer den DM Markt an der Parkallee in Weilerswist. Insgesamt gelang es den beiden gesuchten Männern Waren im hohen dreistelligen Bereich zu entwenden. Nach bisherigen Ermittlungen verübten die beiden Männer die Tat hochprofessionell, arbeitsteilig und mit einer Seelenruhe. Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass es sich um eine hoch spezialisierte Diebesgruppe die geplant und arbeitsteilig vorgeht. Es ist bei den beiden Männer davon aus zu gehen, dass sie regelmäßig gleichgelagerte Täter überörtlich begehen um sich daraus ihren Lebensunterhalt finanzieren. Die Polizei sucht nun auf Grundlage der veröffentlichten Bilder nach Personen die Auskünfte zur Identität der beiden Diebe machen können. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 02251/799-570 oder 022517799-0.

Bildquellen:

  • ladendieben: OTS

Im Zuge von Kanalsanierungsarbeiten wird vom 15.01. bis 28.02.2018 der südliche Teil der Erftstraße zwischen Borgmannstraße und Keltenring (B 56) sowie der nördliche Teil der Erftstraße vom Keltenring abgebunden und vollständig gesperrt. Zur Durchführung der Arbeiten wird auf der B 56 eine mobile Lichtsignalanlage aufgestellt. Die Gerade-aus-Fahrbeziehungen auf der B 56 werden separat geschaltet.

Bildquellen:

  • Vollsperrung Umleitung (Symbolgrafik): Kreis Euskirchen

53919 Weilerswist-Metternich (ots) – Am späten Sonntagnachmittag
(17.30 Uhr) befuhr eine 52-Jährige aus Bornheim mit ihrem Pkw die
Meckenheimer Straße nach Heimerzheim. Auf dieser Stecke erkannte sie
nach eigenen Aussagen ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparktes
Fahrzeug zu spät. Sie fuhr ungebremst auf diesen Pkw auf. Durch die
Wucht des Aufpralls wurde das geparkte Fahrzeug auf den Gehweg
geschoben. Die verletzte Bornheimerin wurde mit einem Rettungswagen
in ein Krankenhaus gebracht.

Bildquellen:

  • Polizei (Symbolfoto): Presse-Eifel

53879 Euskirchen (ots) – Freitagmorgen (07.56 Uhr) befuhr ein
24-Jähriger aus Euskirchen mit seinem Pkw den Rüdesheimer Ring zur
Frauenberger Straße. Nach eigenen Angaben bog er nach links in die
unbeleuchtete Brandenburger Straße ab. Als er dieser Straße schon
einige Meter gefolgt war, lief plötzlich eine Frau direkt vor sein
Fahrzeug. Sie wurde vom Pkw erfasst und auf die Motorhaube
aufgeladen. Im weiteren Verlauf schlug sie mit ihrem Kopf gegen die
Windschutzscheibe. Diese zerbarst und die Frau rutschte von der Haube
dann auf die Fahrbahn. Sofort kümmerte sich der Autofahrer um die
Verletzte. Sie gab an zum Kindergarten unterwegs zu sein. Als ein
hinzugekommener Zeuge die Polizei informierte, stand die Frau auf und
flüchtete von der Unfallstelle. Sie kann wie folgt beschrieben
werden: Zirka 20 bis 30 Jahre alt; schlanke Figur; 160 cm groß;
dunkle längere Haare. Die Polizei sucht nun nach Personen die
Aussagen zum Unfallgeschehen oder zur Identität der jungen Frau
machen können.

Bildquellen:

  • Polizei (Symbolfoto): Presse-Eifel

Zülpich (ots) – Am Samstag gegen 20 Uhr meldete ein Mann der
Polizei einen Einbruch in das Haus seines Nachbarn in
Zülpich-Ülpenich. Unbekannte hatten offenbar ein Fenster aufgehebelt
und waren in das Haus eingedrungen. Im Haus öffneten sie alle
Schränke und durchsuchten diese. Der Tatzeitraum kann zwischen 9 Uhr
vormittags und der Entdeckungszeit eingegrenzt werden. Sachdienliche
Hinweise nimmt die Polizei Euskirchen unter Rufnummer 02251 / 799-0
entgegen.

Bildquellen:

  • Einbrecher: Rike/Pixelio/pp/Agentur ProfiPress

Zülpich (ots) – Eine 17-jährige Kradfahrerin aus Zülpich befuhr
die Kreisstraße 82 aus Füssenich kommend in Richtung Juntersdorf.
Nach Zeugenaussagen stoppte sie zunächst ihr Krad an der Kreuzung zur
B 56 und gewährte einem Pkw die Vorfahrt. Einen im Weiteren folgenden
Pkw übersah sie offensichtlich und fuhr in den Kreuzungsbereich ein.
Der 40-jährige Fahrer dieses Pkw aus Zülpich konnte einen
Zusammenstoß trotz einer Notbremsung nicht mehr verhindern. Die
Kradfahrerin und ihre Sozia, eine 15-jährige Jugendliche aus Zülpich
stürzten zu Boden, als das Motorrad gegen die rechte Fahrzeugfront
prallte. Die Sozia wurde leicht verletzt, die Kradfahrerin wiederum
erlitt schwere Verletzungen und wurde dem Krankenhaus Mechernich
zugeführt.

53919 Weilerswist-Großvernich (ots) – Hochwertigen Schmuck
erbeuteten Diebe Donnerstagnachmittag bei einem Einbruch in ein
Reihenhaus an der Breslauer Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen
hebelten die Diebe ein Fenster auf und gelangten so ins Haus. Hier
wurden alle Räume und Behältnisse durchsucht. Den aufgefundenen
Schmuck nahmen die Diebe mit. Der entstandene Schaden liegt im
unteren vierstelligen Bereich.

Bildquellen:

  • Einbrecher: Rike/Pixelio/pp/Agentur ProfiPress