Menü Zuhause

Nistkasten-Aktion des städtischen Familienzentrums Stotzheim im „Ortholz“

Das städtische Familienzentrum Stotzheim hat in Kooperation  mit dem Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde ein zweiwöchiges Naturprojekt durchgeführt und Nistkästen für brütende Vögel im Euskirchener Stadtwald aufgehängt.

Der Bezug zur Natur hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert.  Zeitliche Einschränkungen aber auch mangelndes Interesse führen häufig dazu, dass ein großer Teil der Freizeitaktivitäten im häuslichen Bereich stattfindet und nur wenige Möglichkeiten für Naturerfahrungen bleiben. Gerade Kinder kommen immer seltener in den Genuss, die Natur für sich zu entdecken.  Aber gerade diese Begegnungen bilden eine entscheidende Grundlade für spätere Einstellungen sowie für natur- und umweltbewusstes Handeln. Viele Kindertageseinrichtungen und Schulen im Kreis Euskirchen sind sich dieser Problematik bewusst und nutzen verschiedene Angebote des Landesbetriebes Wald und Holz NRW,  bei denen die Kinder spielerisch den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur lernen und frühzeitig umweltbewusstes Handeln üben können.

Das städtische Familienzentrum Stotzheim hat in diesem Rahmen ein zweiwöchiges Naturprojekt zur Unterstützung des Nist- und Brutgeschäfts der heimischen Vogelwelt durchgeführt. In Deutschland wird mehr als die Hälfte aller Vogelarten inzwischen als gefährdet eingestuft oder weist Besorgnis erregende Bestandsverluste  auf.  Berufspraktikantin Raphaela Kirch hat sich mit einer Kleingruppe von Vorschulkindern mit den Lebensraumansprüchen der heimischen Vogelarten beschäftigt und mögliche Handlungsansätze erarbeitet. Dabei beschäftigten sie sich unter anderem mit den Fragen, wie Vogeleltern ihre Jungen aufziehen und welche Materialien für den Nestbau benötigt werden. Daran anknüpfend haben die Kinder eigene Nistkästen angefertigt und diese mit selbst gesammelten Naturmaterialien individuell gestaltet. Nach der kreativen Arbeit wurden sechs Nistkästen im nahegelegenen Stadtwald aufgehängt. Frau Kirch hat sich im Vorfeld bei dem zuständigen Förster Michael Holzwarth nach dafür geeigneten Plätzen erkundigt. Abschließend haben die Kinder beim „Richtfest“ am 31.03.2017 im Beisein ihrer Eltern und der Kindergartenleitung Gisela Lehmann ihre Werke präsentiert und hoffen nun, dass diese schon bald von Vogelpärchen bezogen werden.

Es ist wichtig, dass solche Projekte weiterentwickelt und ausgebaut werden, damit die Bedeutung von Naturschutz wieder verstärkt in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt und das Ökosystem nachhaltig gesichert wird.

Bildquellen:

  • DSCN0347: Stadt Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel