Website-Icon Presse-Eifel

Palmeneinflug

facebook badewelt

Mit großer Vorfreude wurden die ersten LKWs aus Holland mit wertvoller Fracht erwartet.
Nach und nach trifft ein LKW nach dem anderen aus Rotterdam auf der Großbaustelle in
Euskirchen ein, um das Bad mit über 500 Palmen zu schmücken.
Zuvor haben die edlen Gewächse zwei Jahre in Holland verweilen dürfen, um weiter zu
wachsen und sich zu akklimatisieren. Ursprünglich wurden die Pflanzen aus Florida, Thailand
und Indonesien in beheizten Thermocontainern nach Rotterdam verschifft.

Pro LKW-Ladung kommen circa 30-40 Palmen nach Euskirchen, welche zwischen 3 Metern und 12 Metern groß sind und bis zu 2 Tonnen wiegen können. Schon das Abladen der riesigen Pflanzen ist eine große Herausforderung und benötigt jede Menge Feingefühl. Mit Hilfe eines Hubwagens werden die Palmen vorsichtig aus dem LKW gehoben und zum Kran manövriert.

Kurze Zeit später schwebt auch schon die erste Palme in der Luft durch das geöffnete Panoramadach zu dem schon vorbereiteten und gewässerten Pflanztrog. Jeder Trog, sowie jede Palme ist schon mit einer Kennzeichnung versehen, sodass die Spezialisten der Innenraumbegrünung die Palme schnellstmöglich an ihren vorgesehenen Platz einsetzen können. Nach der ersten Palme folgen auch ganz schnell die restlichen Palmen im Minutentakt und finden ihren Weg durch das Cabrio Dach ins Innere des Bades.

Die Wetterbedingungen sind momentan für das Einfliegen der Palmen sehr gut, da durch die Verbindung von warmen Temperaturen und Bewölkung die empfindlichen Pflanzen zwar ihre gewohnte warme Umgebungsluft haben, aber trotzdem nicht verbrennen können.

Das Projekt Palmeneinflug wird in den kommenden zwei Wochen fortgeführt und mit jeder LKW-Ladung wird die gigantische Glas-und Stahlkonstruktion ein Stück mehr zum Palmenparadies.

Die mobile Version verlassen