Menü Zuhause

Pkw gerät in Gegenverkehr; drei Radfahrer werden schwer verletzt

Mechernich (ots) – Drei Radfahrer wurden bei einem Verkehrsunfall
am gestrigen Nachmittag gegen 13.00 Uhr bei Mechernich schwer
verletzt. Die Radfahrer waren in einer neunköpfigen Gruppe auf der
L61 zwischen Katzvey und Mechernich unterwegs. Im Bereich einer Kurve
wurden sie von einem Pkw trotz Gegenverkehrs überholt. Der Fahrer des
entgegenkommenden Pkw bremste sein Fahrzeug bei Erkennen der
Situation ab. Ein nachfolgender 64-jähriger Pkw-Fahrer aus Mechernich
erkannte die Situation zu spät. Bei einer eingeleiteten Vollbremsung
verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte auf den
Fahrstreifen des Gegenverkehrs und erfasste hier die ersten drei
Radfahrer der Gruppe. Nachfolgend touchierte der Pkw noch die
linksseitige Leitplanke, ehe er in der Fahrbahnmitte in seine Endlage
kam. Die drei aus dem Kreis Euskirchen stammenden Radfahrer im Alter
von 60, 63 und 64 Jahren stürzten und zogen sich schwere Verletzungen
zu. Sie wurden in nahegelegene Krankenhäuser eingeliefert. Der
entstandene Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt. Die
Fahrzeugführer der beiden erst genannten Pkw, überholendes und im
Gegenverkehr abbremsendes Fahrzeug, entfernten sich von der
Unfallstelle, ohne Feststellungen zu ihrer möglichen Beteiligung zu
ermöglichen. Am späten Mittwochnachmittag meldete sich schließlich
eine 41-jährige Frau aus Mechernich bei der Polizei, die angab, die
Gruppe Radfahrer an der Unfallörtlichkeit überholt zu haben. Die
Polizei bittet nunmehr den Fahrer des Pkw, der sein Fahrzeug aufgrund
des Gegenverkehrs hatte abbremsen müssen, oder aber weitere Zeugen,
die Angaben zu diesem Pkw machen können, sich mit ihr in Verbindung
zu setzen, Tel. 02251 799-0.

Bildquellen:

  • NEF: Presse-Eifel

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel